Bremer Event-Sommer bietet Bier und Kunst

Von

Rund 200.000 Besucher kamen im vergangenen Jahr zur Breminale (Foto: Schlie)

Auch nach der „jazzahead“ hat das Veranstaltungsprogramm Bremens in den kommenden Monaten interessante Termine, angefangen vom Straßenzirkus-Festival „La Strada“ bis zum Musikfest. Erstmals ist auch ein Bierfest dabei. Besonders schön wird es, wenn die Open-Air-Saison zwischen Weser und Innenstadt beginnt.

Die Lloyd-Passage feiert ihren 25. Geburtstag mit Live-Musik im Rahmen der langen Shopping-Nacht am  Sonnabend, 2. Mai. Wer nicht nur Lust auf Musik hat, sollte sich folgenden Termin notieren: Vom 21. bis 26. Mai wird in der Schwankhalle und im Theater Bremen zum zweiten Mal das „Outnow!“ Festival gefeiert. Internationale junge Künstler aus Schauspiel, Musiktheater, Tanz, Performance und Installation erobern dann die Bühnen.

Leseratten versammeln sich vom 27. Mai bis 3. Juni in Bremen: dann findet das internationale Literaturfestival „Poetry on the Road“ statt. Poetry im Bremer Dom, Lesungen im Theater am Goetheplatz – das Programm ist gespickt mit literarischen Höhepunkten.

Straßenzirkus-Spektakel „La Strada“

Ein „alter Hase“ unter den Veranstaltungen ist das internationale Straßenfest „La Strada“. Vom 11. bis 14. Juni ziehen Akrobaten, Clowns und Tänzer durch die Innenstadt. Im Rahmen von Deutschlands größtem Straßenzirkus-Spektakel versammeln sich Künstler aus aller Welt.

Seine Premiere feiert in diesem Jahr das „Bremer Bierfest“. Fruchtbiere aus Südafrika, Abteibiere aus Belgien oder Indian Pale Ale aus den USA – leckere Bierspezialitäten können von Donnerstag, 25., bis Sonnabend, 27. Juni, auf dem Hillmannplatz probiert werden. Dazu kommen so genannte Craft-Biere aus kleinsten Mikrobrauereien. „Bremen ist ja eine der traditionellen Bierstädte in Deutschland“, sagt Organisator Michael Solms. „Aber ist das Pils das Bier aller Biere? Wir wollen abseits vom Mainstream auch neue Biere präsentieren.“

Breminale ist das Urgestein unter den Festivals

Rund 200.000 Besucher wussten im vergangenen Jahr die Breminale zu schätzen – das „Urgestein“ unter den Bremer Festivals hatte 2014 zwar mit stürmischem Wetter zu kämpfen, lockte aber wie jedes Jahr wieder viele Zuschauer und Zuhörer an den Osterdeich. So soll es auch in diesem Jahr vom 15. bis 19. Juli sein – trotz Wind und Wetter. „Wir verstehen die Breminale als Kulturplattform“, sagt Projektleiter Max Maurer. „Sie bietet die Möglichkeit, zu präsentieren, was Bremen an Kultur zu bieten hat.“

 Nicht nur das heimische Publikum weiß die Breminale zu schätzen. „Wir merken schon, dass auch immer mehr internationales Publikum zur Breminale kommt, darum haben wir die Homepage nun auch auf Englisch im Angebot.“

Anfang September das Musikfest

Im Kontrast dazu steht das Musikfest Bremen, das vom 29. August bis 19. September rund um den Marktplatz stattfindet. Intendant Prof. Thomas Albert: „Alte Musik steht wie selbstverständlich neben Zeitgenössischem. Orchestrales neben Kammermusik, Oper neben Jazz und Weltmusik. Viele Künstlerkonstellationen gibt es deutschlandweit nur beim Musikfest Bremen zu erleben.“

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.