Mordprozess: Prozessbesucher gehen aufeinander los

Von

Nach Ende des ersten Tages des Mordprozesses am Bremer Landgericht kam es zu Auseinandersetzungen zwischen jungen Prozessbesuchern vor dem Justizgebäude an der Ostertorstraße. Die Polizei musste dazwischen gehen.


Unter den Prozessbesuchern befanden sich auch Freunde des jugendlichen Opfers sowie der ebenfalls jugendlichen Angeklagten. In der Ostertorstraße gerieten etwa 30 Personen der beiden rivalisierenden Gruppen aneinander. Dabei kam es zu lautstarken Streitigkeiten und Schubsereien. Justizangestellten und Einsatzkräften der Polizei gelang es, die Gruppen zu trennen.

Gegen die Hauptaggressoren wurden Platzverweise rund um das Justizgebäude ausgesprochen. Ein 17-Jähriger wollte dem Platzverweis nicht folgen. Daraufhin wurde er in die Wache Innenstadt gebracht und seinen Erziehungsberechtigten übergeben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar