Bildungausschuss Huchting unterstützt Antrag der RzBO

Von

Nachdem die Roland zu Bremen-Oberschule (RzBO) im März beantragt hatte, eine gebundene Ganztagsschule zu werden, unterstützt nun auch der Bildungsausschuss des Beirats die Pläne der Schule und fordert, die fehlende Etatsumme von 18.000 Euro bis zur Umsetzung zur Verfügung zu stellen.

Schulleiter Eckhard Feige stellte den Antrag der Schule vor. Foto: Füller

Nach dem Unterricht in Mathe, Deutsch und Englisch besuchen zahlreiche Schüler der RzBO nachmittags Zirkus-, Fußball- oder Medienkurse. „Seit 13 Jahren haben wir ein umfangreiches Angebot an vier Tagen in der Woche für die Schüler der fünften bis siebten Klassen. Leider mussten wir dieses nun um einen Tag kürzen“, erklärte Eckhard Feige, Schulleiter der RzBO,  den Mitgliedern des Bildungsausschusses des Beirats Huchting.

Zahlreiche Oberschulen von Kürzungen betroffen

 

Die Kürzung auf drei Tage war nötig geworden, nachdem im vergangenen Jahr eine Neuberechnung des Ganztags­etats für Bremer Schulen stattgefunden hatte. Zahlreiche Oberschulen in Bremen sind seitdem von Kürzungen  betroffen. „Wir hatten unseren Etat schon selber um 8.000 Euro gekürzt“, so Feige weiter.

Hinzu kamen weitere 10.000 Euro, die von der Bildungsbehörde eingespart werden müssen. „Wenn wir eine gebundene Ganztagsschule wären, könnten wir allen Jahrgängen 35 Stunden in der Woche bieten. Der Antrag wurde mit Lehrern, Schülern und Eltern abgestimmt. Außerdem würden wir anders ausgestattet und das Budget wieder steigen“, so Feige weiter.

Bedarf und Nachfrage sind gestigen

 

Die Frage von Lisa Wargalla (Grüne), ob die Räumlichkeiten der Schule für die gebundene Form ausreichend seien, konnte Feige positiv beantworten. Annemarie Meinke (CDU) wollte wissen, warum die Schule erst jetzt den Antrag an die Bildungsbehörde gestellt habe. „Man hätte es wirklich schon früher machen können, aber während der vergangenen zwei Jahre ist auch der Bedarf und die Nachfrage stark gestiegen“, so der Schulleiter.

Die Ausschussmitglieder unterstützen einstimmig den Antrag der Schule und fordern zudem von der Bildungsbehörde, den Antrag zügig zu bearbeiten. „Wenn es nach uns geht, sind wir ab dem Schuljahr 2015/2016 eine gebundene Ganztagsschule“, so Feige weiter.

Zudem fordert der Ausschuss, die fehlenden 18.000 Euro bis zur Entscheidung zur Verfügung zu stellen, damit die Schule weiterhin an vier Tagen Kurse anbieten kann.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.