Davie Selkes wertvoller Dienst

Von
Davie Selke

Im ersten Augenblick war die Empörung riesengroß. In den sozialen Netzwerken, wo sich die Elite der Nörgler und Besserwisser trifft, sowieso. Aber selbst der Frisör, der Davie Selke die Haare schneidet und mit dem Konterfei des Werder-Stürmers geworben hatte,  wurde nach Bekanntwerden des Transfers zu RB Leipzig beschimpft und genötigt.

Diese Wut auf den jungen Angreifer mag einem schon auf den ersten Blick übertrieben und infantil vorkommen. Bei näherer Betrachtung ist sie aber sogar dämlich und nicht nachvollziehbar. Denn Selke hat mit seinem Okay zum Wechsel dem Verein einen äußerst wertvollen Dienst erwiesen.

Mit den Millionen, bis zu zehn können es werden, gewinnt Werder enorm an Handlungsspielraum bei Vertragsverlängerungen und Neuzugängen. Zlatko Junuzovic konnte so gehalten werden, Franco di Santo vielleicht auch.

Der sportliche Verlust hält sich dabei in Grenzen. Natürlich ist der 20-jährige Selke ein Youngster mit gewissen Fähigkeiten, er hat aber auch noch sehr große Defizite in so wichtigen Kategorien wie Ballbehandlung und Kopfballspiel. Das Geld ist für Werder kurzfristig wertvoller als Selkes Talent.

Alexander Kuhl
Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.