Seenotretter feiern Geburtstag in Bremen mit Joachim Gauck

Von
Joachim Gauck mit Schülern der Bremer Grundschulen (Foto: DGzRS)

Bundespräsident Joachim Gauck hat am Freitag auf dem Bremer Marktplatz das neue Boot der Seenotretter getauft. 150 Jahre wird die DGzRS in diesem Jahr alt, was mit einem Festakt in der Oberen Rathaushalle gefeiert wurde.

Am Freitagnachmittag strömten Tausende Freunde, Unterstützer, aber auch neugierige Bürger zum Jubiläum der Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) auf den Marktplatz. Unter den Gästen waren Bundespräsident Joachim Gauck als Schirmherr der Seenotretter und seine Lebensgefährtin Daniela Schadt. Sie taufte das neue Seenotrettungsboot „Henrich Wuppesahl“ für die Station Neustadt in Holstein.

„Männer und Frauen leisten Großartiges“

„Der Einsatz ist selbstlos, und er ist oft gefährlich“, sagte Gauck. „Dafür danke ich Ihnen von Herzen. Die Männer und Frauen der Rettungsflotte leisten Großartiges! Die meisten Seenotretter tragen diese Verantwortung ehrenamtlich. Meine Hochachtung!“

Die Grundwerte der DGzRS – Freiwilligkeit des Einsatzes auf See und freiwillige Finanzierung durch Tausende von Förderern aus dem ganzen Land – seien bis heute unverändert geblieben. „Dieses Vertrauen auf Gemeinsinn und bürgerliches Verantwortungsgefühl imponiert mir. Und es funktioniert! Die noble Idee der Seenotrettung, der mutige Einsatz der Rettungsmannschaften und der Bürgersinn aller Helfer und Förderer sind nicht nur Pfeiler des Seenotrettungsdienstes, sie sind Inspiration für uns alle.“

Anschließend ließ der ehrenamtliche Vorsitzer der Seenotretter, Gerhard Harder, die Gründung der DGzRS Mitte des 19. Jahrhunderts Revue passieren: „Sie entstand als Bewegung aus dem Volk heraus, als eine der ersten deutschen Bürgerinitiativen im eigentlichen Sinn des Wortes.“

Seit 25 Jahren wieder im Osten Deutschlands

Harder erinnerte an ein zweites Jubiläum in diesem Jahr: Seit 25 Jahren ist die DGzRS wieder auf ihren angestammten Stationen in Mecklenburg-Vorpommern im Einsatz und zwischen Trave- und Odermündung ebenfalls wieder für den maritimen Such- und Rettungsdienst zuständig.

Rund 300 Kinder der Bremer Grundschulen St. Johannis und Oberneuland sangen im Anschluss an den Festakt den Seenotretter-Song „Volle Kraft voraus“. Das Lied des Musikers und seit 2014 ehrenamtlichen DGzRS-„Bootschafters“ Klaus Lage erklang auf dem Bremer Marktplatz.

Seinen Abschluss findet der 150. Geburtstag der DGzRS am Abend mit einem Festkonzert der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen im Konzerthaus „Die Glocke“.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar