Infotreffen zur Integration der Flüchtlinge in Huchting

Von
Vera Zimmermann und Inga Neumann (v. l.) laden zum Infotreffen des Interkulturellen Netzwerks ein.
Vera Zimmermann und Inga Neumann (v. l.) laden zum
Treffen des Interkulturellen Netzwerks ein.
Foto: Füller

Es geht um ganz konkrete Hilfe: Unterstützung bei Arzt- und Behördenbesuchen, beim Deutsch lernen und der Kinderbetreuung. Das Interkulturelle Netzwerk Huchting lädt zum Info- und Planungstreffen am Donnerstag, 7. Mai, ein.

In den den Huchtinger Flüchtlingsunterkünften am Wardamm und in der Luxemburger Straße leben derzeit insgesamt rund 250 Menschen – Frauen, Männer und Kinder.

Insbesondere die notwendigen Besuche der zuständigen Ämter stellen die Menschen vor große Herausforderungen.

Konkrete Hilfe anbieten

Auf der anderen Seite gibt es im Stadtteil zahlreiche Menschen, die ihre Hilfe anbieten. „Manchmal weiß man nur einfach nicht, wie eine solche Hilfe konkret aussehen kann“, sagt Inga Neumann, Quartiersmanagerin in Huchting.

Um Interessierten Ideen und Anregungen an die Hand zu geben und diese auch sofort umzusetzen, veranstaltet das Interkulturelle Netzwerk Huchting am morgigen Donnerstag ein Infotreffen.

Zu Gast ist Barbara Schneider vom Verein Zuflucht, die den Interessierten zunächst von Ihren Erfahrungen berichtet. „Es gibt vier Bereiche, die in allen Wohnheimen dringend abgedeckt werden müssen, auch in Huchting: Kinderbetreuung, Hausaufgabenhilfe, Begleitung zu Behörden- und Arztbesuchen und Unterstützung beim Deutschlernen“, so Neumann weiter.

Bedarfe in Unterkünften abgefragt 

Die Organisatoren des Infoabends haben zunächst die Bedarfe der Unterkünfte im Stadtteil abgefragt. „Viele Menschen haben schon gespendet. Es gibt aber außerdem einen großen Bedarf an persönlicher Unterstützung. Am Ende des Abends hoffen wir auf konkrete Verabredungen. Wer beispielsweise die Betreuung der Kleiderkammer am Wardamm übernehmen möchte, kann jetzt schon angeben, wann er oder sie Zeit hat. Das wird direkt festgehalten“, so Vera Zimmermann, Kulturpädagogin und Geschäftsführerin des Kulturladens Huchting.

Hoffnung setzen die Organisatoren auch in die Kontakte, die aus der Hilfe entstehen können: „Die Ehrenamtlichen und die Flüchtlinge lernen sich kennen. Aus diesem Grund veranstalten wir den Abend stadtteilbezogen. So wird Integration praktisch umgesetzt“, so Neumann weiter.

Helfer in vielen Bereichen gesucht

Gesucht werden Helfer in den Bereichen Kinderbetreuung, Sport, Dolmetscher (Arabisch, Albanisch, Serbisch, Kurdisch, Russisch), Begleitpersonen, Deutschkurse, Freizeitgestaltung, Patenschaften.

Der Infoabend findet am Donnerstag, 7. Mai, ab 18 Uhr, im Kulturladen im Bürger- und Sozialzentrum, Amersfoorter Straße 8, Pavillon G, statt. Eingeladen sind Menschen jedes Alters.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.