Mehr Car-Sharing-Stationen in Bremen

Von
Auf dem gerade fertig gestellten Abschnitt der Münchener Straße wurde
 mit der Einrichtung eines „Mobilpünktchens“ begonnen. (Foto: Bollmann)

Nach der Östlichen Vorstadt wird nun in Findorff das Car-Sharing-Angebot ausgeweitet:In Bremen ist das Car-Sharing weiter auf dem Vormarsch. Insgesamt zehn neue „Mobilpünktchen“ sollen jetzt eingerichtet werden. In Findorff wurde mit dem Bau bereits begonnen.

Mit der Einrichtung des ersten „Mobilpünktchen“ wurde auf dem gerade erst fertig gestellten Abschnitt der Münchner Straße begonnen.

„Mobilpünktchen“ auf dem Klima-Boulvard

Während der größte Teil des künftigen Klima-Boulvards wegen des Kanalbaus noch gesperrt ist, wurde auf dem gerade fertiggestellten Abschnitt an der Kreuzung Augsburger Straße mit dem Bau einer Station für insgesamt drei Fahrzeuge angefangen.

Bislang wurden vor allem in der Östlichen Vorstadt und natürlich im Viertel die Car-Sharing-Stationen als sogenannte „Mobilpünktchen“ deutlich ausgebaut.

Nach den guten Erfahrungen mit den vier Pilotstationen und einer umfangreichen Planungsphase folgt nun Findorff als zweiter Stadtteil in dem mit dem Ausbau begonnen wird. Bei der Auswertung spielte dabei besonders die Entlastung des Parkraums eine Rolle.

Elf Autos werden pro Car-Sharing-Fahrzeug ersetzt

„Untersuchungen hätten gezeigt, dass jedes Car-Sharing Auto bis zu elf Pkw ersetzt“, erklärt die Ortsamtsleiterin West, Ulrike Pala. Das spiele natürlich in Stadtteilen mit Parkplatznot eine besondere Rolle.

Die „Mobilpünktchen“ sollen den Straßenraum zugleich aufwerten und an Straßeneinmündungen – mit Gehwegnasen oder Fahrradbügeln – dafür sorgen, dass Falschparken in den Kreuzungen unterbinden wird und Rettungs- oder Müllfahrzeuge besser passieren können.

Zu den bereits bestehenden Car-Sharing-Stationen am Jan-Reiners-Center, der Regensburger Straße, der Theodor-Heuss-Allee (Parkhaus), der Admiralstraße sowie vor der Martin-Luther-Kirche kommen zunächst weitere drei Stationen an der Münchener-, Magdeburger Straße sowie der Winterstraße.

Eine weitere Station an der Ricarda-Huch-Straße soll noch in diesem Jahr folgen und im kommenden Jahr durch ein weiteres „Mobilpünktchen“ an der Heinrich-Böll-Straße ergänzt werden.

10.000 Bremer Sharing-Nutzer

Durch die neuen Stationen soll sich die Zahl der Nutzer deutlich erhöhen. Gegenwärtig gibt es in Bremen über 10.000 Nutzer von Car-Sharing, davon in Findorff 950 Nutzer.

 Laut dem Verkehrsentwicklungsplan sollen es bis zum Jahr 2020 insgesamt 20.000 Car-Sharer sein. Dadurch soll der Parkraum um insgesamt 6.000 Autos entlastet werden.

Teile jetzt den Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.