Einengung am Hundertsten Weg soll weg

Von

Eine Fahrbahnverengung sorgt regelmäßig für Staus am Hundertsten Weg in Delmenhorst-Deichhorst. Entgegen der Empfehlung der Verwaltung sprach sich der Planungsausschuss des Stadtrates dafür aus, die Stelle umzugestalten.

Staus entstehen insbesondere dann, wenn Fahrzeuge, die aus dem Hundertsten Weg auf die Wildeshauser Straße abbiegen wollen, an der Ampel halten müssen. Dabei kommt es nach Augenzeugenberichten immer wieder vor, dass die Schlange der Wartenden so lang wird, dass sie bis in den Bereich einer etwa 40 Meter vor der Kreuzung installierten Fahrbahnverengung reicht.

Folge: In der Gegenrichtung kann der von der Wildeshauser Straße einbiegende Verkehr das Hindernis nicht passieren. „Der Rückstau reicht bis auf die Wildeshauser Straße“, erklärte Ausschussvorsitzender Heinrich-Karl Albers (CDU).

Albers: „Wir wollen keine Rennstrecke daraus machen.“

Er beantragte im Namen von CDU und SPD mit Unterstützung aller anden Fraktionen, die bauliche Verengung  zu entfernen und die halbseitig vorhandene Schwelle im Gegenzug über die gesamte Straßenbreite durchzuziehen. „Wir wollen keine Rennstrecke daraus machen“, stellte er klar.

Zuvor hatte Hendrik Abramowski, Leiter des Fachdienstes Verkehr, noch genau davon abgeraten. „Die Einengung sollte keinesfalls entfernt werden“, sagte er. Sie sei unerlässlicher Teil der dortigen Verkehrsberuhigung, hatte die Verwaltung bereits in ihrer Vorlage zu dem Tagesordnungspunkt argumentiert. Rückstaus würden sich während der Grünphase für die Fahrzeuge aus dem Hundertsten Weg abbauen.

Kleinere Probleme gebe es lediglich einmal in der Stunde, wenn sich fahrplanmäßig zwei Fahrzeuge der Delbus begegneten. Die Busfahrer stellten sich jedoch auf die Situation ein, berichtete Abramowski von einem Ortstermin.

Kreuzung schon 2009 in der Diskussion

Der Kreuzungsbereich Hundertster Weg / Wildeshauser Straße stand 2009 schon mal im Mittelpunkt einer Diskussion zwischen Verwaltung und Politik. Damals war auf Beschluss der Verkehrsunfallkommission ein Linksabbiegeverbot vom Hundersten Weg in die Wildeshauser Straße verhängt worden.

Das missfiel vielen Deichhorstern, weil sie Umwege fahren mussten, um aus ihrem Wohnbereich zu den Verbrauchermärkten im Neuen Deichhorst und zur Autobahn fahren zu können. Der Rat setzte schließlich den Bau einer Ampelanlage durch, um das Linkabbiegen wieder zu ermöglichen.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.