“Radio Oldenburg” geht im Herbst on air

Von


Jürgen R. Grobbin ist der Mann mit der Leidenschaft für Musik: Ein Plattenlabel für Schlagermusik und einen Musikfernsehsender hat er bereits gegründet. Seit 2013 verfolgt er einen weiteren Plan: Einen eigenen Radiosender zu gründen. Im Herbst wird dieser Plan auf UKW 90,4 unter dem Namen “Radio Oldenburg” Realität.  





Jürgen R. Grobbin
Jürgen R. Grobbin ist
Geschäftsführer des neuen
Senders “Radio Oldenburg”
Foto: Konczak

Dann geht der neue Sender mit Grobbin als Geschäftsführer auf Sendung und wird im Landkreis Oldenburg und in der Stadt Delmenhorst sowie im Ammerland und in Bremen-Nord zu hören sein.

„Bei uns gibt es alles zu hören, was Spaß macht”, so Grobbin. Dazu gehören regionale und lokale Nachrichten, Veranstaltungen in der Umgebung, aber auch der „Tratsch aus der Nachbarschaft” soll nicht zu kurz kommen.

“Die Musik ist ländlich geprägt. 40 Prozent sind deutschsprachige Titel”, erläutert der 55-Jährige. Oldies werden nicht gespielt. Schließlich gilt auch bei der Musikauswahl das Motto: Alles, was Spaß macht, kommt auf Sendung. Darunter werde wenig langsame Musik sein, verspricht der Geschäftsführer. Zudem seien “spannende Hörspiele” für die Nächte vorgesehen.

Harry Wijnvoord in Aktion und Frisurentipps von Touche-Sänger Martin Scholz

Die Plätze vor dem Mikrofon hat Grobbin prominent besetzt: Der aus Fernsehen und Radio bekannte Moderator Harry Wijnvoord begleitet vereinzelt und überwiegend in den Sommermonaten Aktionen im ganzen Sendegebiet. Der Sänger der jüngst wiedervereinten Boyband „Touche”, Martin Scholz, bekommt bei Radio Oldenburg eine eigene Sendung mit Berichten aus der Promiwelt. „Martin Scholz ist ja gelernter Friseur, vielleicht gibt er auch mal Frisurentipps”, erzählt Grobbin mit einem Lachen im Gesicht.

Musikchef des Senders ist Ralf Heinemann-Hohn. Der Geburtsblinde ist seit vielen Jahren im Radiobusiness unterwegs und arbeitet auch als Moderator. Er war unter anderem am Aufbau des Technosenders „Star*Sat-TechnoRadio“ beteiligt und bringt viel Erfahrung für Radio in den Kinderschuhen mit. In der Sendung von Metin Gemril alias Mr. Hitparade wird es nationale und internationale Charts zu hören geben. “Wir senden dann auch mal Hits aus Tschechien und anderen Ländern”, plant Grobbin.

Mit Radio Oldenburg geht ein Jugendwunsch in Erfüllung

Der gebürtige Bremer hegt bereits seit seiner Jugend den Wunsch, einen eigenen Radiosender zu betreiben. Seitdem die niedersächsiche Landesregierung 2013 wieder regionale und lokale Sender zugelassen hat, kam er diesen Traum ein Stück näher und bewarb sich schließlich erfolgreich auf die Frequenz 90,4. In der Medienwelt ist er kein Unbekannter. Als Gründer des Fernsehsenders „Deutsches Musik Fernsehen” und des Plattenlabels „Idee Medien Records” kennt Grobbin die Branche seit Jahrzehnten.

Wenn mit der Technik und dem Bau der drei Regionalstudios in Oldenburg, im Landkreis und in Delmenhorst alles gut geht, soll der Sender ab Herbst 2015 starten und mit einer großen Feier eröffnet werden. Sollte der Herbst nicht realisierbar sein, geht der Sender erst im Februar 2016 auf Sendung.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.