Landkreis Osterholz startet in die Erntefest-Saison

Von
Bürgermeister Torsten Rohde (rechts)
empfing eine Delegation des Osterholzer
Erntefestkomitees. Foto: Bosse 

Das 148. Osterholzer Erntefest bietet vom 7. bis 11. August neben Bewährtem auch interessante Neuerungen. Das Komitee strebt einen „sanften Generationenwechsel“ an.


Es ist schon ein Stück Tradition, dass eine Delegation des Osterholzer Erntefestkomitees kurz vor dem Fest ihre Erntekrone im Osterholz-Scharmbecker Rathaus aufhängt. Am Donnerstag war es wieder soweit. Bürgermeister Torsten Rohde freute sich über den Besuch.

„Eine echte Hausnummer für die Menschen“

„Das Osterholzer Erntefest ist eine echte Hausnummer für die Menschen in unserer Stadt“, so Rohde. Deshalb freue er sich, dass sich die Veranstaltung erneut ankündige. Zwar wird die Erntefest-Saison im Landkreis Osterholz bereits am kommenden Wochenende in Ströhe-Spreddig eröffnet, die Kreisstädter ziehen dann aber schnell nach.

Von Freitag, 7., bis Montag, 11. August, wird in Osterholz wieder gefeiert. Neben Bewährtem wie dem Feuerwerk am Freitagabend oder dem Festkonzert am Montagnachmittag wartet die diesjährige 148. Auflage auch mit modernen Einflüssen auf. So organisieren einige junge Nachwuchsmitglieder des Komitees den Bunten Nachmittag am Sonnabend mit einem Talentwettbewerb, der bereits im Vorjahr äußerst gut angenommen wurde.

Junge Leute rücken ins Osterholzer Festkomitee nach

„Wir wollen Modernes wagen und dabei Traditionen bewahren“, sagt Hermann Knoop, Vorsitzender des Festkomitees. Er halte es für wichtig, den jungen Leuten die Chance zu geben, am Erntefest mitzuwirken. „Wir streben einen sanften Generationenwechsel an. Und ich glaube, wir sind auf einem guten Weg“, so Knoop.

Nähere Informationen gibt es auch im Internet unter der Adresse www.osterholzer-erntefest.de

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar