Landtage Nord in Wüsting erfolgreich gestartet

Von

Landwirtschaftliche Maschinen aller Art reigen sich bei den Landtagen aneinander
Landwirtschaftliche Maschinen
aller Art reihen sich bei den Landtagen
aneinander       Foto: Konczak

Der niedersächsische Wirtschaftsminister Olaf Lies hat am Freitag die Landtage Nord eröffnet. Bei der „Erleb Was“-Messe gibt es für Landwirte und Verbraucher, für Jung und Alt viel zu entdecken. Den Veranstaltern geht es aber um noch mehr: Transparenz für Konsumenten schaffen.


„Ich hab die Sorge, dass die Landwirtschaft und die Gesellschaft immer weiter auseinander driften. Darum müssen wir Begegnungen schaffen“, sagte der niedersächsische Wirtschaftsminister Olaf Lies bei der Eröffnung am Freitagmorgen.

Begegnungen, die bei den Landtagen Nord realisiert werden können – schließlich soll die Messe neben dem Fachpublikum auch die Konsumenten ansprechen. Auch Landrat Carsten Harings betont die Transparenz, die seit vielen Jahren durch die Messe geschaffen werde: „Ein direkter Draht zum Verbraucher muss bestehen“. Lies warb zudem für ein positives und zukunftsfähiges Bild der Landwirtschaft mit „gesunden Betriebsgrößen“, die auch mal Urlaub zuließen. Dies sei laut dem Minister besonders wichtig, „damit der Bereich auch für den Nachwuchs interessant bleibt“.

Maislabyrinth für die kleinen, Biogasführungen für die großen Besucher 

Bei den Landtagen Nord finden regelmäßig Tierschauen statt
Bei den Landtagen Nord finden
regelmäßig Tierschauen statt
Foto: Konczak

Und genau der kann sich bei den Landtagen ordentlich austoben: Etwa auf der Bungee-Anlage, im Maislabyrinth oder auf den Hüpfburgen. Zudem können Kühe, Fohlen und Schafe aus nächster Nähe betrachtet und gestreichelt werden.

Für Fachgespräche und Fragen von Verbrauchern stehen mehr als 600 Aussteller aus ganz Europa aus den Bereichen Tiere, Land und Technik, Haushalt sowie Garten und Freizeit bereit. Aus Milch wird Kleidung hergestellt; regionale Erzeuger stellen ihre Produkte vor; große Trecker reihen sich an Melkvorrichtungen, Heuballen und professionelle Aufsitzmäher; regelmäßig finden Maschinenvorführungen, Tierschauen und Führungen durch Biogasalagen statt – in Wüsting schlägt in diesen Tagen das landwirtschaftliche Herz.

Tamme Hanken besucht mit seinem Pferd Jumper die Landtage

Ute Thümler, die gemeinsam mit ihrem Ehemann Helmut Urban die Landtage organisiert, zeigte sich nach der Eröffnung zufrieden: „Bei dem Wetter kann alles nur klappen.“ Anfang der Woche habe sie noch die Befürchtung gehabt, dass sich die regenreichen Tage auch an diesem Wochenende fortsetzen.

Doch das Wetter soll mitspielen und das kommt auch den Siegerehrungen, Tierschauen und Wettbewerben zu Gute, die heute und morgen auf dem Programm stehen. So findet heute ab 11 Uhr die 1. Deutsche Jungzüchter Meisterschaft des Schafzuchtverbandes auf dem Tierschauring 1 statt. Ein weiteres Highlight am heutigen Sonntag: Der „Knochbrecher“ Tamme Hanken besucht gemeinsam mit seinem Pferd Jumper die Landtage. Zu finden ist das Duo am Stand D 20.

Mehr zum Programm der „Erleb was“-Messe gibt es online unter www.landtagenord.de. Die Landtage sind noch bis Montag von 9 bis 18 Uhr geöffnet, eine Tageskarte kostet 8 Euro. Kostenlose Parkplätze stehen zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar