Sein eigenes Blut hat Einbrecher überführt

Von
Eine Blutspur führte die Polizei zum Täter.
Foto: WR

Ein 23-Jähriger ist in ein Wohnheim für behinderte Menschen in Bremen-Blumenthal eingebrochen. Beim Einschlagen des Fensters hat er sich verletzt und so eine Blutspur im Raum verteilt. Sie hat die Polizei schließlich zum Täter geführt.

In der Nacht zu Mittwoch sind Bewohner des Heims durch ein lautes Klirren geweckt worden. Sie haben die Hauswirtschaftsgehilfin, die in der Nacht Wachdienst hatte geweckt und Alarm geschlagen. Die Frau hat ist dem Geräusch gefolgt und  so die eingeschlagene Glasscheibe und den Einbrecher im Büroraum entdeckt.

Noch bevor die Polizei eintreffen konnte, ist der Einbrecher geflohen. Das nützte ihm jedoch nichts, denn die Mitarbeiterin des Wohnheims hat den Täter schon gekannt. Sie konnte der Polizei Namen und Adresse des Mannes sagen. Vor der Haustür des Einbrechers haben die Beamten eine Blutspur entdeckt, die sie direkt in die Wohnung des Täters führte. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen besonders schweren Diebstahls.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.