„Come together“: Beatles Fans rufen zum Lennon-Geburtstag

Von
Diese Verdener Lennon-Fans wollen
einen eigenen Fanclub gründen.
Fotos: pv/Sieler

Beatles-Kultfigur John Lennon würde am kommenden Freitag 75 Jahre alt werden. Eingefleischte Fans wollen dies gebührend feiern – am Lennon-Denkmal in Verden. Nebenbei gibt es Kritik am Marketing der Stadt.

Der Verdener Gerald Piepenburg hat gemeinsam mit seinen gleichgesinnten Bekannten Harry Schwertner und Wolfgang Bielfeldt die Dinge ins Rollen gebracht: Am Freitag werden Musiker und Beatles-Fans am John Lennon-Denkmal in Verden erwartet. Etwa 80 Personen sollen es werden, darunter auch eine Gruppe des Beatles-Stammtisches Hannover. Piepenburg hofft auf zahlreiche weitere Fans.

Ein Verdener Fanclub ist geplant

„Wir wollen Leute finden, die so ticken wie wir“, sagt er. Mit denen haben die drei Lennon-Fans dann gleich Größeres vor: „Beatles-Fans kommt zusammen, um mit uns den neuen Beatles und John Lennon Fan-Club ins Leben zu rufen“, fordert Schwertner. 
Das Treffen soll einen offenen Charakter haben. „Das ist alles sehr spontan“, so Piepenburg. Er hofft auf gewöhnliche Fans und auf Leute, die eine Gitarre im Gepäck haben und etwas spielen wollen. Es geht „um den Spaß an der Freude“.  Ein musikalisches Rahmenprogramm ist geplant.

Gibt es bald die John-Lennon-Straße?

Piepenburg findet es wichtig, dass die Beatles und ihre Musik nicht in Vergessenheit geraten. Kritisch betrachtet er, dass die Stadt seit der Einweihung des Denkmals keinerlei Marketing betrieben habe. „Sechs Jahre später gibt es noch nicht einmal einen Wegweiser“, merkt er an. Ein Vertreter der Stadt soll am Freitag allerdings teilnehmen. Zur Erinnerung an den Friedensaktivisten Lennon soll zudem der Hannoveraner Stammtisch angeregt haben, in Verden eine Straße nach dem Beatle zu benennen.

Vor 50 Jahren: „Wie ich den Krieg gewann“

Über weitere Veranstaltungen denken die Verdener Fans nach. Schließlich hielt sich Lennon für die Dreharbeiten des Films „Wie ich den Krieg gewann“ in Verden auf, weswegen ihm hier sein Denkmal errichtet wurde – das einzige in Deutschland. Die Dreharbeiten jähren sich 2016 zum fünfzigsten Mal – ein weiterer Grund zum Feiern.
Treffpunkt ist am Freitag, 9. Oktober, ab 15 Uhr, am Denkmal. Infos unter 04231/ 97 02 59 bei Gerald Piepenburg.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.