VW-Sponsoring bei Werder nicht gefährdet

Von
Geschäftsführer Thomas Eichin
mit seinem VW-Dienstwagen. Foto: nph

Der SV Werder muss nach der Abgas-Affäre vorerst offenbar nicht um die Einnahmen aus dem Sponsoring des Automobilkonzerns Volkswagen bangen.
„Sport und insbesondere der Fußball sind wesentliche Säulen in der Sponsoring-Strategie unseres Unternehmens“, teilte ein VW-Sprecher am Montag auf Anfrage mit. 

Diese Werbeplattform sei in der Vergangenheit „sehr erfolgreich“ genutzt worden und „dies wird auch in Zukunft der Fall sein“. Langfristige Verträge, wie die mit den norddeutschen Klubs aus Bremen und Hannover, werden deshalb nicht infrage gestellt, heißt es aus Unternehmens-Kreisen.

Vertrag läuft noch bis 2018

Der Vertrag mit Werder wurde erst vor kurzem verlängert, läuft noch bis 2018. 1,5 Mllionen Euro kassieren die Bremer jährlich. VW stellt zudem eine Fahrzeugflotte für Spieler und Funktionäre. Gemeinsam mit Ausrüster Nike steht Volkswagen auf Platz in Werders Sponsoren-Hierarchie, hinter Trikotsponsor Wiesenhof.

Unklar ist dagegen derzeit die Situation von Schalke 04 und 1860 München. Bei beiden Vereinen laufen die Verträge mit VW am Saisonende aus. Zuletzt hatte die Bild am Sonntag berichtet, dass der Autobauer sein Sport-Sponsoring massiv zurückfahren wolle und bereits über eine konkrete Streichliste verhandelt habe.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.