Roberto Blanco kommt nach Lemwerder. Foto: pv Roberto Blanco ist nur einer von vielen Stars beim Feuerwerk der Volksmusik. Foto:pv
Interview

Roberto Blanco beim Feuerwerk der Volksmusik

Von
Namenhafte Stars der Volksmusik sind am 2. April zu Gast in der Ernst-Rodiek- Halle in Lemwerder. Mit dabei ist auch Roberto Blanco. Der DELME REPORT hat mit dem 78-Jährigen geplaudert.

Delme Report: Herr Blanco, was werden Sie bei Ihrem Auftritt in Lemwerder singen?

Roberto Blanco: Ich habe ein buntes Programm für alle, aber ich möchte vorher nichts verraten. Es soll eine Überraschung sein. Das Publikum kann sich aber auf einen Ausschnitt aus meinen 60 Jahren im Showgeschäft freuen und ich hoffe, dass alle zufrieden sein werden.

In Deutschland kennt man Sie vor allem als Schlagersänger. Sie legen allerdings viel Wert darauf, sich nicht auf dieses Genre festlegen zu lassen…

Ich bin Sänger und ich singe sowohl südamerikanische Melodien und Swing als auch Schlager. Ich habe ein Programm für alle Geschmäcker.

Sie reisen viel und haben viel von der Welt gesehen. Wo fühlen Sie sich Zuhause?

Ich habe kubanisches Blut und Temperament, ich bin aber ein Europäer und mein Wohnzimmer ist Deutschland. Hier ist mein Zuhause.

Sie singen, haben Filme gedreht, Theater gespielt und moderiert. Wobei fühlen Sie sich am wohlsten?

Überall. Ich führe ein Entertainer-Leben.

Das Showgeschäft hat nicht nur Sonnenseiten. Was ist Ihr Erfolgsrezept, nach all den Jahren immer noch kräftig mitzumischen?

60 Jahre ja. Wenn ich ein Erfolgsrezept hätte, dann würde ich es sehr teuer verkaufen (lacht). Man muss seinen Beruf lieben, an sich glauben, an sich arbeiten und etwas Glück haben. Wichtig ist, dass man niemanden nachmacht, sondern sich selbst treu bleibt. Man muss beide Füße auf dem Boden haben. Das Publikum ist Kunde und der Kunde ist König. Und daher sollte man nett und nicht arrogant sein. Außerdem sollte man nur Lieder präsentieren, hinter denen man auch steht. Das Publikum merkt das.

Gab es schon einmal Situationen, in denen Sie am Liebsten von der Bühne „geflüchtet“ wären?

Nein, Gott sei Dank nicht. Ich liebe meinen Beruf, ich bin professionell und tue mein Bestes, um dem Publikum zu gefallen.

Wohin führt Sie der Weg als nächstes? Haben Sie Projekte die anstehen?

Ja, es kommen in diesem Jahr neue Songs heraus, aber darüber möchte ich noch nichts verraten. Wenn man so lange wie ich im Showbusiness ist, dann gehört etwas Aberglaube dazu. Es sind wunderschöne Songs und auch der eine oder andere Schlager ist dabei. Auch einige Fernsehauftritte stehen noch an. Ich möchte weiterhin auf der Bühne stehen und mit meinen Songs die Welt erreichen.

Was machen Sie am Liebsten, wenn Sie nicht auf der Bühne stehen?

Ich spiele Tennis, fotografiere gerne, meine Frau und ich verreisen auch privat sehr gerne.

Warum sollte man das Feuerwerk der Volskmusik in Lemwerder nicht verpassen?

Es sind viele Kollegen dabei, die sehr gut sind und es ist ein wunderschönes Programm. Und es wäre schade für diejenigen, die nicht kommen, sie würden sich hinterher ärgern.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.