Mitte

Polizei entdeckt Cannabisplanatge am Bremer Wall

Von
Ermittler der Kriminalpolizei haben am Dienstagmittag eine Wohnung in der Bremer Innenstadt durchsucht. Dabei entdeckten die Beamten "Zierpflanzen" der speziellen Art. Ihr Besitzer war gerade nicht zu Hause.

83 Cannabis-Pflanzen lagerten in der Wohnung eines 38-jährigen Mieters. Die Polizei hatte gegen den Mann war wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. Mit einem vom Amtsgericht erlassenen Durchsuchungsbeschluss machten sich die Kriminalpolizisten am Dienstag auf den Weg zur Wohnung des Mannes.

Cannabis-Plantage entdeckt

Da dieser nicht zu Hause war, musste die Tür von einem Schlüsseldienst geöffnet werden. In den Räumen  fanden und beschlagnahmten die Einsatzkräfte die Plantage mitsamt Equipment. Die Ermittlungen dauern an.

Die Polizei warnt jetzt potenzielle Cannabis-Käufer: Die aus den Pflanzen gewonnenen Drogen Haschisch und Marihuana seien als sehr gefährlich einzustufen, da sie am häufigsten unterschätzt würden.

Dies gelte insbesondere für die Bereiche der psychischen Abhängigkeit und der Abbauzeit des Rauschwirkstoffes THC. Darüber hinaus habe sich aufgrund von Züchtungen in Indoorplantagen der THC-Gehalt seit den 60er Jahren um das Zehnfache erhöht.

 

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.