Von der Luxuskarosse über Sportwagen bis zu Klassikern: Auf der Automesse stellen Clubs, Vereine, Autohäuser und Privatpersonen aus. Foto: pv Von der Luxuskarosse über Sportwagen bis zu Klassikern: Auf der Automesse stellen Clubs, Vereine, Autohäuser und Privatpersonen aus. Foto: pv
Oldenburg

Automesse Oldenburg präsentiert fahrbare Neuheiten

Von
Luxuskarossen, Sportwagen und Klassiker – bei der Automesse Oldenburg an diesem Wochenende stehen Fahrzeuge im Gesamtwert von 10 Millionen Euro in den Hallen. Die Veranstalter erwarten wieder tausende Besucher.

Höhepunkt in diesem Jahr sind die zahlreichen Neuwagen, die teilweise sogar ihre Premiere auf der Automesse feiern. Insgesamt stellen sich 25 Marken auf einer Fläche von 10.000 Quadratmetern vor. Neben Fachhändlern stellen aber auch Clubs und Privatpersonen ihre „fahrbaren Schätze“ aus. Nicht nur Autoliebhaber, auch Personen, die mit einer Neuanschaffung liebäugeln, können sich am Samstag und Sonntag informieren.

Neben Vorträgen können die Besucher auch an Aktionen teilnehmen. So bietet der ADAC am Samstag einen mobilen Prüfdienst an: Auf dem Vorplatz der EWE Arena können alle Messebesucher die Bremsen, Stoßdämpfer oder Lichtanlage an ihren Autos kostenlos testen lassen. Die Landessparkasse zu Oldenburg informiert über das Thema Fahrzeugfinanzierung und der Gemeinde-Unfallversicherungsverband Oldenburg erklärt gemeinsam mit dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat, wie Kindersitze im Auto richtig gehandhabt werden.

Werder-Profis Garcia und Fröde besuchen die Automesse

Weitere Anlaufpunkte sind die Messestände von Autohäusern aus der Region. Das Autohaus Gerdes präsentiert neben dem SUV-Modell Tuscon unter anderem noch die Limousine Genisis. Mit dem Nissan Leaf zeigt das Autohaus Liepinsch eines der erfolgreichsten Elektroautos der Welt. Passend zum nahenden Frühling stellt die Freese-Gruppe die neue Version des Mini Cabrio vor. Auch Modelle von Opel, Porsche, Kia, Volkswagen, Volvo und anderen Herstellern sind am Samstag und Sonntag vertreten.

Nicht nur Autoliebhaber, auch Fußballfans kommen auf ihre Kosten: Am Sonntag besuchen gegen 13.30 Uhr Santiago Garcia und Lukas Fröde von Werder Bremen die Messe und geben Autogramme.

Bei der letzten Veranstaltung im Jahr 2014 haben über 10.000 Menschen die Automesse besucht. Mehr als 500 Mitwirkenden, darunter Verkäufer, Messebauer und Verantwortliche für das Rahmenprogramm, sorgen an diesem Wochenende für einen reibungslosen Ablauf bei großem Andrang.

Die Messe ist am 19. und 20. März, jeweils von 10 bis 18 Uhr, in der großen EWE-Arena sowie der Weser-Ems-Halle geöffnet. Der Eintritt kostet 7 Euro, Kinder bis 15 Jahren können die Messe gratis besuchen. Weitere Infos gibt es online unter www.automesse-oldenburg.de.

Teile jetzt den Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.