Stadtamt Bremen Es ist weiter mit langen Wartezeiten beim „größten Dienstleister der Verwaltung“ zu rechnen.
Stadtamt

„Überlastung der Mitarbeiter lässt den Senat kalt“

Von
Immer noch herrschen untragbare Zustände beim Bremer Stadtamt, Die CDU gibt dem Senat die Schuld an der unbefriedigenden Situation. Die Politik will das nun ändern und sucht nach langfristigen Lösungen.

Die langen Wartezeiten und der hohe Krankenstand beim Bremer Stadtamt schlägt hohe Wellen und erhitzt weiterhin die Gemüter. Nach dem das Problem jahrelang vernachlässigt wurde, kümmert sich nun auch die Politik um den Fall.

„Das Stadtamt ist ein wichtiges Thema bei den Haushaltsberatungen. Man muss überlegen ob man die Personaleinsparungsquote beim Stadtamt ausgesetzt werden sollte“, sagt Sükrü Senkal, innenpolitischer Sprecher der SPD. Man müsse auch grundsätzlich schauen, wie das Stadtamt neu aufgestellt werden kann. „Wir müssen besser werden“, gibt auch Wilko Zicht, innenpolitischer Sprecher der Grünen, zu.

Weiter mit langen Wartezeiten rechnen

„Alle Mitarbeiter, die Publikumsverkehr haben, besuchen einen Kurs zur Stress- und Konfliktbewältigung. In Zukunft ist auch eine Gefährdungsanalyse für psychische Belastungen am Arbeitsplatz geplant“, erklärt die Pressesprecherin des Innensenators Rose Gerdts-Schiffler. Obwohl nach den Ferien der Publikumsandrang vermutlich etwas nachlassen werde, müssen die Kunden weiter mit längeren Wartezeiten rechnen.

Die CDU hingegen erhebt schwere Vorwürfe: „In ihrem Koalitionsvertrag haben SPD und Grüne angekündigt, das Stadtamt zum größten Dienstleister der Verwaltung zu gestalten, den Service zu verbessern und kurze Wartezeiten zu gewährleisten.

Papier ist geduldig

Dass Papier geduldig ist und gleiches offensichtlich auch von den Bremerinnen und Bremern erwartet wird, zeigt die aktuell eklatante Situation beim Stadtamt“, so der innenpolitische Sprecher Wilhelm Hinners.

Die stundenlangen Wartezeiten und der hohe Krankenstand seien ein Ergebnis einer seit Jahren bekannten und hausgemachten angespannten Personalausstattung. „Trotz der immer wiederkehrenden Beschwerden von Bürgerinnen und Bürgern und Hilferufe aus dem Stadtamt lässt die offensichtliche Überlastung der Mitarbeiter den Senat kalt“, ergänzt Hinners.

Ärger mit dem Amt?

Mussten Sie in letzter Zeit ihren Reisepass oder Personalausweis verlängern? Oder haben Sie Ihr Auto umgemeldet? Wie sind Ihre Erfahrungen mit den Wartezeiten beim Bremer Stadtamt? Lassen Sie es den Weser Report  wissen und schreiben Sie eine E-Mail mit dem Betreff „Stadtamt“ an redaktion@weserreport.de

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.