"Die Bamberger" heizten den Gästen ion der Strandlust zünftig ein. Foto: Füller "Die Bamberger" heizten den Gästen ion der Strandlust zünftig ein. Foto: Füller
Strandlust

Vier kräftige Schläge zum Fassbieranstich

Von
Vier Schläge – dann sprudelte das Freibier: Die Ehrenwerte Gesellschaft beging am Freitag den 34. Fassbieranstich in der Vegesacker Strandlust. Der "Vegesacker Junge" Mirko Vopalensky durfte das erste Bier trinken.

Rund 350 Gäste und damit nicht weniger, aber auch nicht mehr als im vergangenen Jahr, feierten gemeinsam mit den Präsidenten der Ehrenwerten Gesellschaft den traditionellen Fassbieranstich zünftig an langen Tischen.

Die Ehre, das 50-Liter-Fass anzuschlagen, wurde in diesem Jahr dem „Vegesacker Jungen“ Mirco Vopalensky zuteil. Ausgestattet mit Schürze und Holzhammer benötigte der 23-Jährige vier Schläge, um die durstige Meute glücklich zu machen. Das erste Glas durfte er denn auch gleich selber trinken.

Gesponsort worden war das Bier traditionell von dem Unternehmen „AB Inbev“. Und auch in diesem Jahr spielte die Band „Die Bamberger“ auf. Passend zur Oktober-Fest-Stimmung hatten sich zahlreiche Gäste in Dirndl und Lederhose gekleidet und feierten, was das Zeug hielt.

no images were found

Teile jetzt den Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.