Die Kirchhuchtinger Landstraße in Huchting im frühlingshaften Sonnenschein. Ein möglicher Blickwinkel auf den Stadtteil Huchting, der von der Bild-Zeitung als Ghetto bezeichnet wurde. Die Kirchhuchtinger Landstraße im frühlingshaften Sonnenschein – ein möglicher Blickwinkel auf den Stadtteil. Foto: Drügemöller
Blickwinkel

Nach Ghetto-Vergleich – Was macht Huchting aus?

Von
Nachdem Huchting in einem Vergleich als eines von "Deutschlands Ghettos" aufgeführt wurde, stellt sich die Frage: Was denken denn Bewohner, Vereine, Polizei und Politik über Huchting? Leserzuschriften sind erwünscht.

„Der Familienstadtteil“ wirbt eine kleine Broschüre des Ortsamts für Huchting und die Angebote vor Ort.  Als eines von Deutschlands schlimmsten Ghettos betitelte dagegen die Bild-Zeitung vor zwei Wochen den Stadtteil.

Meinungen der Bewohner zu Huchting sind gemischt

Bewohnerin Huchting Familie

Olympia Unger lebt gerne in Huchting. Foto: Drügemöller

Eine spontane Umfrage vor der Haltestelle Am Roland-Center ergibt ein gemischtes Bild. „Ich wohne schon lange hier und mag den Stadtteil“, erzählt Olympia Unger. „Es ist ruhig, die Leute sind nett, und meine ganze Familie lebt hier.“

Natürlich gebe es überall gute und schlechte Menschen. „Aber wenn man nett ist, bekommt man auch viel Nettes zurück.“ So wie sie denken viele der spontan Befragten. Aber es gibt auch andere Stimmen – „immer schlimmer wird es hier“, meint etwa ein älteres Ehepaar.

Christian Schlesselmann, Huchtings neuer Ortsamtsleiter, hat sich gerade ein Haus in Kirchhuchting gekauft. „Wir haben hier alles, um uns wohlzufühlen“, erklärt er. „Es gibt Möglichkeiten einzukaufen, es gibt viel Grün und viel Blau an den Badeseen, und vor allem gibt es ein tolles Miteinander. Hier entwickelt sich was.“

Huchting von verschiedenen Blickwinkeln beleuchten

Die Wahrheit über einen Stadtteil hat viele Gesichter und lässt sich nur zum Teil in Zahlen und Statistiken ablesen. In den kommenden Wochen wird der Weser Report online und in seiner Stadtteilausgabe Huchting im Ganzen aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchten.

Was war Huchting ehemals, und wie hat sich der Stadtteil entwickelt? Ein historischer Überblick und eine kleine Bestandsaufnahme sollen den Anfang machen.

Vereine und Polizei sollen zu Wort kommen

Vom Sportverein über den Spieleclub Stechmücke und den Kulturladen – zahlreiche Vereine und Institutionen haben ihre Heimstatt in Huchting. Sie und ihre Meinungen zum Stadtteil werden ebenfalls ein Teil der Serie.

Kontaktpolizisten kennen sich vor Ort aus, sprechen direkt mit den Bürgern, und wissen, wo der Schuh drückt. Sie sollen zum Thema Sicherheit zu Wort kommen.

Anregungen und Geschichten von Bewohnern erwünscht

Gefragt sind aber auch die Bewohner des Stadtteils. Was macht das Leben in Huchting liebenswert? Wo trifft man sich? Was fehlt den vier Ortsteilen? Was wünschen Sie sich – von der Politik oder einfach aus dem Blauen heraus? Und wie hat sich der Stadtteil im Laufe der Jahre verändert?

Meinungen, Anregungen und Ideen können Sie per Mail an die Redaktion (lotta.druegemoeller@weserreport.de) oder per Post an den Weser Report, Contrescarpe 75, senden.

Teile jetzt den Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.