Neustadt

Betrüger mit Tränendrüsen-Masche im Netz erkannt

Von
In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde eine 26-jährige Bremerin in der Neustadt um 25 Euro betrogen. Den Verdächtigen erkannten zwei Zeugen aber durch vorherige Warnungen in den sozialen Netzwerken wieder.

Gegen 4.30 Uhr wurden die 26-Jährige und zwei Freunde vor ihrer Haustür im Kirchweg von einem Mann angesprochen. Dieser stand – unter Tränen – vor den Dreien und fragte nach Geld für ein Zugticket nach Hannover, weil seine Frau dort einen Autounfall gehabt haben soll. Der Mann zeigte der jungen Bremerin auch seinen Personalausweis und bot ihr an, ein Foto davon zu machen.

Ihr tat der Mann leid und sie gab ihm die 25 Euro, die er für eine Fahrt nach Hannover brauchte. Den beiden Freunden kam die Situation aber merkwürdig vor und sie erkannten den Mann im Nachhinein als einen Verdächtigen, vor dem in sozialen Netzwerken wegen Betrugsfällen mit vorgetäuschter Hilfsbedürftigkeit schon gewarnt wurde. Daraufhin rannte einer der beiden dem Verdächtigen hinterher und rief gleichzeitig die Polizei.

Die Einsatzkräfte konnten den 32-Jährigen noch auf der Flucht stellen, er ist der Polizei schon durch Betrugsdelikte bekannt. Weitere Ermittlungen dauern an.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner