Räuber haben tagsüber in Schwachhausen zugeschlagen. Foto: WR Polizeieinsatz an der Autobahn / Symbolfoto
Autobahn

Familienvater ohne Führerschein brennt der Wagen ab

Von
Pech hat ein Mann aus Osterholz-Scharmbeck: Ihm brennt an der Autobahn der Wagen aus, und der Polizei kann er keinen gültigen Führerschein vorweisen. Glück hatte er aber, weil zufällig die Feuerwehr vorbeikam.

Einen qualmenden Pkw hat die Autobahnpolizei am Freitagnachmittag auf der Autobahn 1 ausgemacht. Zwischen den Anschlussstellen Vechta und Cloppenburg stand das Fahrzeug an der Spur in Richtung  Bremen fest. Die beiden Pkw-Insassen, ein 44-jähriger Familienvater aus Osterholz-Scharmbeck und sein 11-jähriger Sohn, standen daneben.

Binnen kürzester Zeit entwickelten sich offene Flammen im Motorraum, die mit einem Feuerlöscher nicht mehr bekämpft werden konnten, teilt die Polizeiinspektion Delmenhorst mit. „Glücklicherweise passierte unmittelbar nach Brandausbruch ein Rüstwagen der Freiwilligen Feuerwehr Lauenburg/Elbe zufällig die Örtlichkeit“, heißt es im Polizeibericht.

Die Feuerwehrmänner packten beherzt an

Weil die Feuerwehrmänner aus Lauenburg rasch anpackten, konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden. Die alarmierte Freiwillige Feuerwehr Bakum traf dann ebenfalls mit zwei Fahrzeugen ein und kümmerte sich um die abschließende Brandbekämpfung. Nach bisherigem Ermittlungsstand war ein technischer Defekt ursächlich für das Feuer.

Die beiden Pkw-Insassen blieben unverletzt und kamen mit dem Schrecken davon. Der Motorraum des Pkw brannte vollständig aus. Der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 3.000 Euro. Während der Löscharbeiten musste der Hauptfahrstreifen der Autobahn für etwa 45 Minuten gesperrt werden, so dass es zu kurzfristigen Verkehrsbeeinträchtigungen kam.

Er hatte keinen Führerschein dabei

Pecvh hatte der Familienvater dann aber, als herauskam, dass ihm ein entscheidendes Dokument fehlte: Während der „Sachverhaltsaufnahme“, so die Polizei, stellte sich heraus, dass der 44-jährige Fahrzeugführer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.