Die Polizei sucht Zeugen. Symbolfoto Die Polizei ermittelt gegen den Jugendlichen. Foto: WR
Innenstadt

Jugendlicher wollte Polizisten mit Gürtel schlagen

Von
In der Bremer Innenstadt versuchte am Donnerstagabend ein 17-Jähriger mit einem Gürtel auf einen Polizisten einzuschlagen. Der Jugendliche konnte überwältigt und vorläufig festgenommen werden.

Gegen 22: 15 Uhr bemerkte eine Streifenwagenbesatzung der Polizei in der Birkenstraße zirka zehn minderjährige Flüchtlinge und hat deutlichen Cannabisgeruch wahrgenommen. Als die Einsatzkräfte eine Personenkontrolle durchführen wollten, zog ein 17-Jähriger seinen Gürtel raus und versuchte auf einen Polizisten einzuschlagen.

Drei andere aus der Gruppe versuchten den zweiten Kollegen daran zu hindern, ihm zu Hilfe zu kommen. Die geschulten Einsatzkräfte konnten sich schnell aus der misslichen Lage befreien, den Attacken ausweichen und drohten den Einsatz von  Schlagstock und Pfefferspray an.

Polizei ermittelt wegen Widerstand und Körperverletzung

Die Gruppe rannte daraufhin in verschiedene Richtungen davon. Der 17-jährige Angreifer konnte  nach Widerstand festgenommen und zur Wache gebracht werden. Der Jugendliche wurde nach Abschluss der Maßnahmen entlassen. Die Personalien eines weiteren 17-Jährigen aus der Gruppe stehen ebenfalls fest. Beide sind der Polizei schon durch Gewaltdelikte bekannt.

Ein Polizist zog sich bei der Auseinandersetzung eine Schürfwunde am Arm zu, blieb aber weiter im Dienst. Der Gürtel des 17-Jährigen wurde beschlagnahmt. Die Polizei ermittelt wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, gefährliche Körperverletzung und eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetzes.

Schreibe einen Kommentar