Bremen

Jungpolizisten erwischen 17 Autofahrer auf Drogen

Von
17 Autofahrer unter Einfluss von Drogen und ein alkoholisierter Fahrer wurden bei Polizeikontrollen an drei verschiedenen Orten in Bremen erwischt erwischt.

Keiner der ertappten Fahrer durfte weiterfahren, alle mussten sich Blutentnahmen unterziehen und ihre Führerscheine bis auf weiteres abgeben. Insgesamt wurden rund 150 Fahrzeuge überprüft. Am erfolgreichsten waren die Kontrollen am Donnerstag in der Stresemannstraße, bei der 11 Fahrer unter Drogeneinfluss erwischt wurden. Außer den Verkehrssündern ging den Fahndern auch ein Einbrecher mit einer vermutlich gestohlenen, hochwertigen Uhr ins Netz.

Es wurden Verstöße auch gegen das Waffengesetz und Urkundenfälschungen geahndet – es wurden gefälschte polnische und bulgarische Führerscheine sichergestellt. In sieben Fällen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, zweimal wegen Fahrenlassen ohne Fahrerlaubnis und fünfmal wegen illegalen Drogenbesitzes gefertigt wurden Strafanzeigen gestellt.

Polizeischüler unterstützten Die Kontrollen

Bei den Maßnahmen waren auch 16 junge Polizisten  anwesend, die im Rahmen ihres Studiums an einem gesonderten Lehrgang zur Drogenerkennung im Straßenverkehr teilnahmen. Mit ihren Fachausbildern konnten sie von Mittwoch bis Freitag das erlangte theoretische Wissen in der Praxis anwenden.

Die Kontrollen fanden von Mittwoch bis Freitag zwischen 12 Uhr und 20 an der Habenhauser Brückenstraße, Stresemannstraße und an der Nordstraße statt.

Anlass der Verkehrsüberprüfung ist ein häufen von Unfällen unter Drogen- und Medikamenteneinfluss.  Dabei sollten vor allem junge Fahrer sensibilisiert und darauf aufmerksam gemacht werden, welche Auswirkungen der Drogen- und Alkoholkonsum auf das Fahrverhalten hat.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.