Räuber haben tagsüber in Schwachhausen zugeschlagen. Foto: WR Die Polizei ermittelt gegen den Fahrer des Transporters. Foto: WR
Oyten

Motorradfahrer auf der A1 lebensgefährlich verletzt

Von
Auf der A1 ist am Montagmorgen ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. Ein Kleintransporter hatte plötzlich die Fahrbahn gewechselt, sodass der Mann nicht mehr ausweichen konnte.

Der 29-jährige Motorradfahrer war auf dem linken Fahrstreifen der A1 in Richtung Osnabrück unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Posthausen und Oyten wechselte vor ihm ein 37-jähriger Fahrer eines Kleintransporters vom mittleren auf den linken Fahrstreifen.

Weil der Motorradfahrer nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte, ist er auf den Transporter aufgefahren und anschließend zu Boden gestürzt. Dabei hat er lebensgefährliche Verletzungen erlitten und musste mit einem Rettungswagen in eine Bremer Klinik gefahren werden.

11.000 Euro Gesamtschaden an Fahrzeugen

An den beteiligten Fahrzeugen ist ein Gesamtschaden von rund 11.000 Euro entstanden. Gegen den 37-fährigen Fahrer des Transporters hat die Polizei ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Während der Unfallaufnahme haben Beamte der Autobahnpolizei Langwedel den rechten Fahrstreifen der A1 in Richtung Osnabrück abgesperrt, was aber nicht zu Verkehrsbeeinträchtigungen geführt hat. Nach rund 90 Minuten wurde die Fahrbahn wieder komplett freigegeben.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.