Till Locher und Susanne Groll erwarten im Bürgerhaus Mahndorf und im Achimer Kasch Jazz-Acts im Rahmen der Jazzahead Clubnight. Till Locher und Susanne Groll erwarten im Bürgerhaus Mahndorf und im Achimer Kasch Jazz-Acts im Rahmen der Jazzahead-Clubnight Foto: Sieler
Jazzahead in Achim

68 Konzerte für ein Ticket bei Jazzahead-Clubnight

Von
Die Jazzahead-Clubnight kommt nach Bremen und ins Umland: das Olivia Trummer-Trio spielt etwa im Kulturhaus Alter Schützenhof (Kasch). Gemeinsam mit dem Bürgerhaus Mahndorf wurde das Programm in Achim vorgestellt.

Während das Bürgerhaus Mahndorf sich erstmalig an dem Event beteiligt, ist das Kasch bereits seit der ersten Jazzahead-Clubnight 2011 im Boot. Die Club-Nacht, die im Rahmen des Jazzahead-Festivals (7. bis 24. April) der Messe Bremen stattfindet, ermöglicht Jazz-Fans, mit nur einem Ticket – das auch als Nahverkehrsticket in der Region gilt –  den Zugang zu 68 Konzerten in den 34 teilnehmenden Clubs.

Zur Clubnight, am Sonnabend, 23. April, gastiert ab 19.30 Uhr das Olivia Trummer-Trio in Achim. Die in Berlin wohnhafte Schwäbin will zusammen mit Paul Kleber am Kontrabass und Rainer Winch am Schlagzeug Songs aus ihrem neuen Album „Fly Now“ präsentieren.

“Unterwegs sein und viel anschauen”

Kasch-Programmplanerin Susanne Groll freut sich auf eine „energiegeladene Frau, die mit ihrem Flügel zusammengewachsen ist“. Die Sängerin  und Pianistin Trummer war bereits vor sechs Jahren zu einem Gastspiel im Kasch, das Groll positiv in Erinnerung hat.

„Von 17 Uhr bis tief in die Nacht“ könnten die Besucher zwischen den zahlreichen Konzerten in den Clubs hin und her pendeln, so Till Locher, stellvertretender Leiter des Mahndorfer Bürgerhauses. „Da kann man unterwegs sein und sich viel anschauen“.

Einzelne Konzerte billiger anschauen

Nach den Konzerten fänden in manchen Spielstätten auch noch Jazzsessions statt. „Gerade die Konzerte in Mahndorf und Achim lassen sich gut kombinieren“, empfiehlt Groll. Von Mahndorf ist es dann auch nicht mehr weit zu den Clubs in der Bremer City. Anfahrt (von 15 Uhr am Sonnabend bis 10 Uhr am Sonntag) und Eintritt kosten in einem Ticket 25 Euro, ermäßigt 20 Euro. Wer sich nur ein Konzert herauspicken mag, zahlt den individuellen Eintrittspreis des entsprechenden Clubs.

So tritt im Bürgerhaus beispielsweise der im Stadtteil bekannte Künstler Emanuel mit seiner Band auf. Der Pianist, Sänger und Entertainer spielt zwei unterschiedliche Sets – zunächst swingende Eigenkompositionen, später Rock n‘Roll-Klassiker.

Jazzahead bringt Acts, “die sonst so nicht gebucht werden”

Auch wenn die Clubnight eine Aktion der Messe ist, haben die Clubs ihre Bands selbst ausgewählt. Zum Bürgerhaus würden „die ruhigen Acts“ eher nicht passen, empfindet Locher. Und in diesem Rahmen könne man „Perlen des Jazz unterbringen, die wir sonst so nicht im Programm haben“, sagt Groll zur Kasch-Auswahl.

Mehr Infos im Netz unter www.jazzahead.de, www.kasch-achim.de und www.buergerhaus-mahndorf.de

Teile jetzt den Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.