Waller Freibad, Foto: WR In zwei der Bremer Freibädern kann ab Dienstag geschwommen werden. Foto: WR
Saisonstart

Das erste Bremer Freibad öffnet am Dienstag

Von
Wer bei dem sonnigen Wetter eine Abkühlung sucht, kann das ab Dienstag in Bremen machen. Zumindest ein Freibad öffnet seine Türen für Draußen-Schwimmer. Die CDU kritisiert: Die Öffnung der anderen kommt viel zu spät.

Die Bremer Bäder öffnen aufgrund der sommerlichen Temperaturen am Dienstag, den 10. Mai 2016 den Freibadbereich des Westbades in Bremen-Walle. Wenn das Wetter so bleibt, könnten auch die Freibäder des Schloßparkbades und das Freibad Blumenthal in Kürze öffnen.

Das Horner Bad und Stadionbad ziehen allerdings erst Ende Mai nach und auch nur bei schönem Wetter, weil in diesen Bädern noch ein paar Arbeiten zu erledigen sind, wie die Bremer Bäder mitteilen.

Eingeschränkte Öffnungszeiten der Freibäder

In der Vorsaison gelten zunächst aber noch eingeschränkte Öffnungszeiten. Für das Westbad bedeutet das: Von Montag bis Freitag kann von 06.30 bis 08.00 Uhr (Frühschwimmen mit der Bäderkarte) und von 14.00 bis 19.00 Uhr unter freien Himmel geschwommen werden.

Am Samstag und Sonntag öffnet – je nach Wetterlage – entweder der Freibadbereich oder das Hallenbad. Informationen über kurzfristige Veränderungen gibt es direkt im Westbad oder online.

CDU: Öffnung Ende Mai viel zu spät

Der CDU kommt die Öffnung der Freibäder zu spät: „Jedes Jahr im Mai wird der Bremer Senat vom Sommer und warmen Temperaturen offenbar völlig überrascht. Überall in den umliegenden niedersächsischen Gemeinden öffnen die Freibäder schnell und flexibel“, kritisiert Marco Lübke, sportpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion.

Nur in Bremen döse Rot-Grün weiter im Winterschlaf. Die Öffnung einiger Bäder frühestens ab Ende Mai kommt viel zu spät“, so Lübke.

Senatorin lässt sich Einnahmen entgehen

Nach Ansicht des CDU-Abgeordneten könnten auch die Bremer Freibäder längst startklar sein.  „Etwaige Sanierungsarbeiten hätten rechtzeitig geplant und bereits durchgeführt werden können“, sagt Lübke. Aber in Bremen sei die Eröffnung der Freisaison schon in den vergangenen Jahren immer wieder verschwitzt worden und diese ‚Tradition‘ setze die zuständige Sportsenatorin fort.

Angesichts der Finanzierungsprobleme der Bremer Bäder sei es für ihn  völlig unverständlich, dass Sportsenatorin Anja Stahmann (Grüne) sich die dieser Tage vielversprechende Einnahmemöglichkeit entgehen ließe.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.