Räuber haben tagsüber in Schwachhausen zugeschlagen. Foto: WR Polizeieinsatz am Bahnhof / Symbolfoto
Innenstadt

20 Männer schlugen sich am Bahnhof mit Gürteln

Von
Nur durch Eingreifen uniformierter Einsatzkräfte konnte am Sonntagmorgen eine Massenschlägerei mit bis zu 20 Männern vor dem Hauptbahnhof unterbunden worden. Ein Unbeteiligter geriet zwischen die Fronten.

Zivile Einsatzkräfte der Bremer Polizei hatten am Sonntagmorgen gegen 3.30 Uhr „verbale Auseinandersetzungen“ zwischen einer größeren Gruppe Ausländer bemerkt, wie die Polizei am Montag mitteilt.

Diese Auseinandersetzungen mündeten in einer Schlägerei, bei der Männer mit Ledergürteln aufeinander los gingen.

„Die meisten Beteiligten ergriffen die Flucht, als sie das Erscheinen der angeforderten Kräfte bemerkten“, heißt es im Polizeibericht. Sie rollten ihre Gürtel schlicht wieder zusammen. Ein 32-jähriger meinte dadurch entkommen zu können, dass er vor den Augen von Polizeibeamten seinen Gürtel in eine Mülltonne warf.

Festgenommene wollten keine Aussagen machen

Doch sein Gürtel wurde als Beweismittel sichergestellt. Er und seine zwei Begleiter im Alter von 25 und 27 Jahren wurden vorläufig festgenommen. Sie wollten keine Angaben zum Hintergrund der Auseinandersetzungen machen.

Pech hatte ein offensichtlich unbeteiligter 21 Jahre alter Bremer gehabt: Er war bei der Schlägerei zwischen die Fronten geraten und hatte leichte Schlagverletzungen abbekommen.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.