Räuber haben tagsüber in Schwachhausen zugeschlagen. Foto: WR Vier Männer stehen unter Verdacht im Flüsseviertel randaliert zu haben
Neustadt

Junge Männer randalieren im Flüsseviertel

Von
Die Polizei fasste heute Nacht vier junge Männer, die verdächtigt werden, in der Neustadt einen hohen Schaden durch Sachbeschädigung an Autos und Gebäuden verursacht zu haben.

Heute Nacht um 3:58 Uhr ging bei der Polizei Bremen ein Notruf ein. Junge Männer hatten die Notbremse der Straßenbahnlinie N1 gezogen. Sie stiegen in der Gastfeldstraße aus. Dort schlugen sie mit einem Nothammer, den sie in der Straßenbahn entwendet hatten, die Scheiben mehrerer Geschäfte ein.

Danach zogen sie durch mehrere Straßen im Flüsseviertel und zerstörten Autoscheiben, zerkratzten die Lacke und traten Seitenspiegel der Autos ab. Die Männer haben insgesamt 28 Autos und vier Gebäuden beschädigt und es entstand ein Schaden in geschätzter Höhe von über 30.000 Euro.

Tatverdächtige in Gewahrsam

Die Besatzungen von mehreren Streifenwagen suchten erfolgreich nach den Verdächtigen und fassten diese um 4:08 Uhr. Das beschuldigte Quartett im Alter von 17 bis 20 Jahren ist in Gewahrsam. Die Verdächtigen waren unterschiedlich stark alkoholisiert.

Blutspuren wurden an einem der beschädigten Objekte sichergestellt. Auch die Videoaufnahme der Straßenbahn wird derzeit ausgewertet. Die Polizei ermittelt.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.