Hiroshi Kiyotake (M.) wechselte 2014 vom 1. FC Nürnberg zu Hannover 96. Foto: Nordphoto Der Japaner Hiroshi Kiyotake (M.) wechselte 2014 vom 1. FC Nürnberg zu Hannover 96. Foto: Nordphoto
Neuzugänge

Werder hat Kiyotake von Hannover 96 im Visier

Von
Wie sieht das Werder-Team in der kommenden Saison aus? Die Kaderplanung bei den Grün-Weißen für die Spielzeit 2016/2017 ist im vollen Gange. Der neue Geschäftsführer Frank Baumann führte am Wochenende bereits Gespräche.

Unabhängig von den Veränderungen in der Geschäftsführung läuft die Kaderplanung für die kommende Saison beim SV Werder auf Hochtouren. Wer kommt, wer geht? Einige Transfers werden aktuell verhandelt, auch wenn der neue Geschäftsführer Sport Frank Baumann erst Anfang der Woche offiziell seinen Dienst antrat.

So musste in der vergangenen Woche Klaus Filbry, in der Geschäftsführung eigentlich für Finanzen verantwortlich, mit Gladbachs Sportdirektor Max Eberl über den Wechsel von Abwehrchef Jannik Vestergaard sprechen.

Vestergaard vor Absprung

Der Däne soll sich mit der Borussia bereits über einen Vertrag einig sein. Als Ablösesumme sind zehn Millionen Euro im Gespräch, Werder will zudem eine Beteiligung an einem möglichen Weiterverkauf Vestergaards, muss allerdings auch von der eingenommenen Ablöse einen Teil an Vestergaards Ex-Klub 1899 Hoffenheim abtreten.

Auch die Personalie Niclas Füllkrug steht oben auf der Agenda. Werder hat für den Stürmer des 1. FC Nürnberg, der morgen im Relegationsrückspiel gegen Eintracht Frankfurt ran muss, eine Rückkaufklausel in Höhe von 1,8 Millionen Euro.

Kiyotake mit Füllkrug verrechnen?

Eine Option wäre, Füllkrug, der Werders Jugendabteilungen durchlief und 2012/2013 bei den Profis spielte, nach dem Rückkauf mit Hiroshi Kiyotake von Hannover 96 zu verrechnen. Der offensive Mittelfeldspieler hat beim Absteiger eine  Ausstiegsklausel von 6,5 Millionen Euro, die Werder aber noch drücken will.

Der Japaner könnte ein Ersatz für Zlatko Junuzovic sein, der zwar erst im Februar seinen Vertrag bei Werder bis 2018 verlängt hatte, aber trotzdem mit einem Wechsel liebäugelt. Gleiches gilt für Stürmer Anthony Ujah, der in der Rückrunde nur noch zu Jokereinsaätzen kam.

Kampf um Sturmtalent

Baumann ist auch bereits daran, Sturmtalent Johannes Eggestein an den Verein zu binden. Der Torjäger der U19-Mannschaft ist bei vielen Top-Clubs heiß begehrt. Einen Wechsel ins Ausland schloss Berater Gunter Neuhaus zwar bereits aus, unter anderem war der englische Rekordmeister Manchester United interessiert.

Es gibt aber auch Konkurrenz in Deutschland: Bayer Leverkusen möchte den Stürmer, der Anfang Mai seinen 18. Geburtstag feierte, ebenfalls gerne verpflichten.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.