Badespaß im Ionischen Meer. Das Wasser an den Stränden des Westpeloponnes und den gegenüberliegenden Inseln ist kristallklar.Foto Sieler Sandstrände soweit das Auge reicht
Peloponnes

Badespaß und Kultur im Westen des Peloponnes

Von
Lange Sandstrände am Ionischen Meer, viele antike Stätten im Hinterland – der Westpeloponnes bietet für Urlauber jede Menge Attraktionen. Auch Clubanbieter Robinson zog es zurück auf die griechische Halbinsel.

Der Peloponnes ist in „aller Munde“. Nicht nur, weil vor wenigen Wochen dort im antiken Olympia die Fackel mit dem Olympischen Feuer entzündet wurde und diese gegenwärtig auf dem Weg nach Rio de Janeiro ist.

Peloponnes berühmt für seine Oliven

Auf dem Peloponnes – südlich von Athen und ganz konkret in der Region um Kalamata, wachsen die wohl leckersten Oliven Griechenlands. Auch als Weinanbaugebiet hat sich die Region nicht nur innerhalb Griechenlands einen Namen gemacht. Aber auch typische griechische Gerichte kommen auf der sonnigen Halbinsel auf den Tisch  – angefangen beim köstlichen, mit Schafkäse gefüllten Bifteki bis zu fangfrischem Fisch und schmackhafter Octopussalat.

Kultur und Badespaß en masse

Von sich Reden macht die XL-Halbinsel, deren Namen  sich von der mythologischen Figur „Pelops“ ableitet, auch mit ihrem immensen Kultur-Angebot: angefangen bei dem schon erwähnten Olympia und weiteren antiken Stätten wie Mykene und Korinth (und der gleichnamige Kanal) über byzantische Orte wie Mystras bis hin zu Nafplio, der ersten Hauptstadt des neuen griechischen Staates.

Lange Sandstrände

Jede Menge Pluspunkte gibt es für die Sparte „Oase der Entspannung“. Wer kilometerlange Sandstrände sucht, ist im Bereich um Kyllini Beach an der Westküste richtig. Das Gebiet ist auch für seine Thermalbäder (Loutra Killinis) bekannt.

An die Strände rund um Kyllini Beach zog es auch Robinson, nach acht Jahren Abwesenheit, wieder zurück. Seit Anfang Mai ist der Hannoveraner Clubanbieter wieder auf dem Peloponnes mit einem Haus vertreten.

Der Robinson Club Kyllini Beach hatte im vergangenen Winter eine anständige Frischzellenkur bekommen: Über 60 Bauarbeiter statteten einen großen Teil der Zimmer und Bäder hochwertig und neu aus, legten einen Fußball-, Volleyball- sowie einen Basketballplatz an, bauten eine Coffee- und eine Weinbar, ein Fitnessstudio und eine neue Wassersportstation. Zudem hat das Restaurant eine überdachte Terrasse bekommen.Infos

Alles über Urlaub auf dem Peloponnes auf der Homepage des griechischen Fremdenverkehrsamts.

[BMo_scrollGallery id=13 sG_thumbPosition=bottom sG_images=1 duration=slow gallery_width=600 gallery_height=400 thumbs_width=100 thumbs_height=100 sG_caption=1 sG_start=1 sG_loop=1 sG_loopThumbs=1 sG_clickable=1 sG_opacity=40 sG_area=200 sG_scrollSpeed=2 sG_autoScroll=0 sG_aS_stopOnOver=1 sG_diashowDelay=0 sG_followImages=1 sG_responsive=1 ]

 

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.