Eine Koje im Rumfass – Hip und nah am Wasser übernachten. Foto: Bootsmann Eine Koje im Rumfass – Hip und nah am Wasser übernachten. Foto: Bootsmann
Camping Deutschland

Rumfässer als „Schlafkojen“

Von
Unser Reiseexperte war in Schleswig-Holstein unterwegs und empfiehlt den Lesern: Nahe des Nord-Ostsee-Kanals findet man in riesigen Rumfässern eine gemütliche Schlafgelegenheit inmitten wunderschöner Natur.

Urlaub in der Heimat liegt bei den Bundesbürgern nach wie vor voll im Trend. Wer die schönsten Tage des Jahres zwischen Flensburg und Berchtesgaden verbringt, steuert nicht unbedingt ein Hotel an. Die freien Tage an Nord- und Ostsee, in den Alpen oder irgendwo zwischen den Bergen und dem Meer werden gerne beispielsweise auf dem Bauerhof verbracht, man entspannt im gemütlichen Ferienhaus oder es wird auch mal ein Campingplatz angesteuert.

Camping an der Eider

In die zuletzt genannten Kategorie würde man wohl auch den neuen „Bootsmann am Eiderstrand“ im Herzen von Schleswig-Holstein einordnen. Allerdings müsste dazu erwähnt werden, dass man dort – keine drei Kilometer vom Nord-Ostsee-Kanal entfernt, direkt an der Eider nicht nur in Zelte und eigene Wohnmobile übernachten kann, sondern auch, direkt am Wasser, in einem der beiden Hausboote.

Rumfässer als Schlafgelegenheit

Es gibt allerdings auch andere „Kojen“, in denen man reinschlüpfen kann: Wer es nämlich noch außergewöhnlicher mag, wählt – zu zweit oder allein – eines der „ausgedienten“ XXL-Rumfässer aus, die der „Bootsmann“ in seinem Übernachtungsangebot hat.

Fahrradtouren am Nord-Ostsee-Kanal

Perfekt entspannt, kann dann die Umgebung, zum Beispiel mit dem Fahrrad, erkundet werden. Absolutes Highlight ist der Nord-Ostsee-Kanal, vor allem in den Sommermonaten, wenn die Kreuzfahrtschiffe förmlich im Konvoi die Wasserstraße rauf- oder runterschippern. Im vergangenen Jahr wurden auf der meistbefahreren künstlichen Wasserroute der Welt über 30.000 Schiffe gezählt,  angefangen beim Kleinsegler bis zum Ozeanriesen.

Aus den Rumfässern raus in die Natur

Die Region besticht zudem durch ihre urigen Dörfer und ihren Naturschönheiten rund um die Flusslandschaft. Moore, Feuchtwiesen, sich schlängelnde Bachläufe – wer das Gebiet auf dem Drahtesel erkunden will, profitiert von einem 240 Kilometer langen Radwegenetz.

Infos

Übernachtung: Im Hausboot für 89 Euro pro Nacht für zwei Personen. Die Rumfässer kosten 49,50 Euro pro Fass und Nacht bei Doppelbelegung, 35 Euro als Einzelbelegung.
Buchung und weitere Auskünfte auf der Bootsmann-Hopepage.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.