Die Großleitstelle in Oldenburg schickte keinen Krankenwagen los: Symbolfoto: av Die Polizei sucht Zeugen des Überfalls / Symbolfoto
Mitte

Im Casino gewonnen – im Treppenhaus ausgeraubt

Von
In der Spielbank hat ein 39 Jahre alter Bremer Glück gehabt und beim Pokern gewonnen. Doch kurz darauf ist der Schwerbehinderte im Treppenhaus vor seiner Wohnung und ausgeraubt worden. Die Polizei sucht Zeugen.

Ein 39-jähriger Bremer hatte am Sonntagabend Glück beim Pokern: Er gewann mehrere Hundert Euro. Als er die Spielbank verließ, nahm er sich ein Taxi und ließ sich zunächst zu einem Imbiss im Herdentorsteinweg bringen.

Später trat er zu Fuß den Heimweg Richtung Bürgermeister-Smidt-Straße an. Als er gegen 23 Uhr seine Anschrift erreichte, trat ein Fremder mit in den Hausflur, wie die Polizei berichtet. Der Unbekannte überwältigte den schwerbehinderten 39-Jährigen im Flur und ließ einen Komplizen ein, der ihn am Boden festhielt.

Ein Busfahrer lieferte Zeugenaussagen

Im Gerangel verlor der 39-Jährige seine Beinprothesen, blieb aber ansonsten unverletzt. Die Männer raubten seine Geldbörse und flüchteten, wie die Beamten mitteilen.

„Ein aufmerksamer Busfahrer lieferte der Polizei wichtige Zeugenaussagen und konnte zum Auffinden des Portmonees am Busbahnhof beitragen“, heißt es weiter. Das Bargeld fehlte, dem 39-Jährigen konnten aber zumindest seine persönlichen Papiere zurückgegeben werden.

Mittäter  stand vor dem Haus „Schmiere“

Die Polizei sucht jetzt nach den drei Flüchtigen, die den Mann ausgeraubt haben – der dritte Mann soll vor dem Haus Schmiere gestanden haben. Der Haupttäter soll etwa 20 bis 30 Jahre alt und etwa 170-180 cm groß sein. Er hat schwarze Haare, einen dunklen Teint und sprach Deutsch mit Akzent. Zur Tatzeit trug er ein graues T-Shirt und eine dunkle Sweatshirt-Jacke. Auffallend waren laut Polizei seine Badelatschen mit hoch gezogenen weißen Socken.

Die weiteren Verdächtigen sollen etwa die gleiche Größe und dasselbe Alter haben. Auch sie sind schwarzhaarig mit dunklem Teint. Einer trug zur Tatzeit eine dunkelgrüne Jacke. Der Andere hatte eine große „Aldi-Tüte“ dabei. Hinweise zum Fall werden an den Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer (0421) 362-3888 erbeten.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.