Die Großleitstelle in Oldenburg schickte keinen Krankenwagen los: Symbolfoto: av Polizeibeamte konnten drei junge Männer nach Handydiebstahl festnehmen
Überseestadt

Polizei schnappt Verdächtige nach versuchtem Raub

Von
Drei junge Männer raubten zuerst einen Austauschstudenten aus Hong Kong aus und probierten kurz darauf einer jungen Frau die Handtasche zu rauben. Passanten verhinderten letzteres und schlugen die drei in die Flucht.

In der Konsul-Smidt-Straße war einem 20 Jahre alten Studenten sein Smartphone zu Boden gefallen, was drei junge Männer bemerkten. Während zwei von ihnen das Handy abschirmten, ergriff es der Dritte und alle flüchteten.

Im Anschluss bedrängten die Teenager ein Paar vor dem Restaurant und versuchten einer 42-jährigen Frau die Handtasche zu entreißen. Ihr Begleiter und mehrere Passanten konnten den Raub verhindern.

Zeuge macht Polizei auf geflüchtete Täter aufmerksam

Einsatzkräfte der Polizei trafen kurz darauf ein und ein Zeuge machte die Beamten auf zwei geflüchtete Täter aufmerksam . Dank seiner Mithilfe erfolgte eine schnelle Festnahme der 16 und 18 Jahre alten Algerier.

Der dritte Täter konnte unerkannt flüchten. Eine Ortung des Smartphones des Studenten verlief dann aber erfolgreich. Als Suchergebnis wurde die Obernstraße angezeigt. Eine junge Frau wurde dort mit dem gestohlenen Handy angetroffen.

Haftgründe werden geprüft

Sie hatte das Gerät in Tatortnähe gefunden und wollte es gerade im Kontaktbüro der Polizei abgeben. Die weiteren Ermittlungen wurden durch die Ermittlungsgruppe UmF (Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge), der die beiden Festgenommenen hinreichend bekannt sind, übernommen.

Derzeit werden Haftgründe geprüft. Die Einsatzkräfte und die Ermittler bedanken sich ausdrücklich für die sehr konstruktive Hilfe der Zeugen.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.