Foto: AWH

Hochseeangler-Verden auf Ostsee-Tour

Von

Die zweite Ostsee-Angelfahrt des AWH: Dorsch-Dorsch am 21. Mai 2016 vor Brasilien. Auch bei schönen Wetterbedingungen kann man durchaus Fische fangen, nicht nur, wenn es regnet. Aber leider wurden es bei dieser Ostsee-Tour des Aller-Weser-Hochsee-Angler-Vereins nicht so viele, wie man gerade um diese Jahrezeit erwartet hätte.

Selbst wenn der Bezugspunkt auf der Küste Brasilien heißt, das liegt neben Kalifornien (diese Ortsnamen gibt es dort wirklich), und die Sonne richtig warm scheint, kaum ein Lüftchen sich regt, bewirkt das nicht, dass alle 36 Angler auf dem Angelkutter „MS Blauort“ aus Laboe ihre Fischkisten füllen können.

Das angesteuerte Angelrevier vor Brasilien befindet sich etwa 15 km östlich von Laboe, bzw. vom Eingang der Kieler Förde. Auf Grund der dortigen zahlreichen Unebenheiten des Meeresbodens erwartete Kapitän Egbert Jasper gute Dorschfänge. Die Dorsche waren auch da, aber ihre Beißlust ließ zu wünschen übrig, und vor allem wegen des schwachen Windes aus südlicher Richtung kam für den Angelkutter kaum eine Drift zustande.

Von Stillstand bis 0,3 Knoten war die Driftgeschwindigkeit. Das ermöglichte zwar ein ruhiges und wenig anstrengendes Pilken bei 7 bis 12 m Wassertiefe, aber bei dieser Drift wurde einfach zuwenig Fläche „abgefischt“, und vor allem auch beim Naturköder-Schleppangeln konnten dadurch nie viele Plattfische angetroffen werden.

Andererseits waren es unerwartet große Dorsche, die gefangen wurden. Fische von 70 cm bis über 90 cm Länge waren dabei. Und immerhin holten die Angler 51 Dorsche und 29 Plattfische an Bord. Dabei waren auch die Plattfische von beachtlicher Größe, der längste brachte fast 50 cm auf die Messlatte. Das war insgesamt eigentlich gar kein schlechtes Ergebnis. Aber man hatte eben mehr erwartet.

Die Auswertung des Fanges bereitete Sportwart Florian Schmidt auf der einstündigen Rückfahrt zum Hafen dann nicht übermäßig viel Arbeit. Auch die erfolgreichen Angler fanden genug Zeit, um ihren Fang küchenfertig herzurichten. Im Bus wurden nachher die Fangergebnisse bekannt gegeben.

Erfolgreichster Angler war diesmal Herbert Windhorst aus Harpstedt mit einem Dorsch von 91 cm Länge, gefolgt von Hendrik van Wille aus Rethem (Dorsch 81 cm) und Maik Scharnhusen aus Dörverden (Dorsch 77 cm). Bei den Gästen hatte Eckhard Bauer aus Walsrode mit seinem Dorsch von 73 cm die Nase vorn, ebenso Thomas Belling aus Verden (73 cm), dann Walter Zöhrer aus Syke(72 cm).

Die nächste Angelfahrt des AWH findet am 18. Juni 2016 statt. Es geht zum Makrelenangeln vor die niederländische Küste. Noch sind Plätze frei, auch für Gäste. Anmeldung und Information bei Florian Schmidt, Tel. 0174/2559209 oder on-line unter f.schmidt@hochseeangler.de. bzw. www.hochseeangler.de

Schreiben Sie einen Kommentar