Radfahrer unterwegs an der Straße Radfahrer und Fußgänger können die Nebenanlage der Landesstraße 867 ab dem 19. Juli nicht nutzen. Foto: WR
Sanierungsmaßnahmen

Abschnitt der L 867 gesperrt – Umleitung für Radler

Von
Stoppschilder, temporäre Ampeln und Umleitungen - viele Baustellen prägen derzeit das Bild in der Region. Ab Dienstag, 19. Juli, sind Fahrradfahrer auf der Landesstraße 867 zwischen Ganderkesee und Delmenhorst betroffen.

Dann wird ein Abschnitt des Geh- und Radwegs entlang der Oldenburger Straße zwischen der Urneburger Kreuzung in Ganderkesee und der Stadtgrenze Delmenhorst saniert. Für Radfahrer und Fußgänger bedeutet das: Vollsperrung. Die Arbeiten beginnen an der Kreuzung Oldenburger Straße – Urneburger Straße – Almsloher Straße. Sie enden am Ortseingang Delmenhorst (Elmeloh).

„Auch über den von Radfahrern gern genutzten Fahrener Weg ist für sie keine Weiterfahrt nach Urneburg oder Delmenhorst möglich“, sagt Meike Saalfeld, Sprecherin der Gemeinde Ganderkesee. Damit diese trotzdem ihr Ziel erreichen, ist folgende Umleitung ausgeschildert: Almsloher Straße – Auf dem Feldberg – Auf dem Mühlenkamp – Zur Wassermühle – Denkmalsweg.

Autoverkehr ist von der Baustelle an L 867 betroffen

Neben den Radlern und Fußgängern ist auch der motorisierte Verkehr durch die Arbeiten beeinträchtigt, da eine Fahrbahnhälfte der Oldenburger Straße in Teilabschnitten gesperrt wird. Autos, Lkw und Co werden durch eine mobile Baustellenampel an der Sperrung vorbei geführt.

Laut Gemeinde sollen die Sanierungsmaßnahmen Anfang August soweit abgeschlossen sein, dass die Nebenanlage wieder genutzt werden kann. Der Auftraggeber Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr teilt mit, dass weitere Verzögerungen witterungsbedingt möglich sind.

 

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.