Egeskov Bei Egeskov auf Fünen befindet sich Europas am besten erhaltene Wasserburg. Foto: Bollmann
Urlaub in Dänemark

Fünen: Relaxen auf der Märcheninsel

Von
Die dänische Ostseeinsel Fünen ist selbst in Norddeutschland noch ein Geheimtipp. Dabei ist die Heimatinsel des Märchendichters Hans Christian Andersen ein Garant für einen gelungenen Urlaub.

Wer die Ostsee mag wird Fünen lieben: Das selbst von über 90 kleineren Inseln umgebene Eiland liegt nordwestlich von Fehmarn und bietet für jeden Urlaubsgeschmack etwas: Familien mit Kindern kommen hier genauso auf ihre Kosten wie Wanderer, Kulturbegeisterte, Sportler und sogar kleine und große Gourmets.

Dänemarks drittgrößte Insel verfügt über 1.100 Kilometer Küstenlinie, sehr gut ausgebaute Rad- und Wanderwege, idyllische Hafenstädtchen und eine sanft hügelige Landschaft.

Andersen ist auf der Märcheninsel noch präsent

Fünen ist die Heimat des Schriftstellers Hans Christian Andersen, der 1805 in Dänemarks drittgrößter Stadt Odense geboren wurde. Andersen ließ sich auf Fünen zu seinen Märchen wie „Das hässliche Entlein“, „Des Kaisers neue Kleider“ oder „Die kleine Meerjungfrau“ inspirieren und ist an vielen Stellen der Insel noch allgegenwärtig.

Zu seinen Lebzeiten war Andersen ein gern gesehener Gast auf den 123 Schlössern und Herrenhöfen der Insel, auf denen er seine Geschichten vortrug.
Wer etwas auf Andersens Spuren wandeln möchte, sollte auf jeden Fall einen Abstecher zu seinem Geburtshaus unternehmen (heute ein Museum) und mindestens eines der vielen Schlösser besuchen.

Egeskov ist die größte Attraktion auf Fünen

[BMo_scrollGallery id=29 sG_thumbPosition=bottom sG_images=1 duration=slow gallery_width=600 gallery_height=400 thumbs_width=100 thumbs_height=100 sG_caption=1 sG_start=1 sG_loop=1 sG_loopThumbs=1 sG_clickable=1 sG_opacity=40 sG_area=200 sG_scrollSpeed=2 sG_autoScroll=0 sG_aS_stopOnOver=1 sG_diashowDelay=0 sG_followImages=1 sG_responsive=1 ]

Ein absolutes „Muss“ ist  Egeskov: Dabei handelt es sich nicht nur um die größte Attraktion Fünens, sondern auch um Europas am besten erhaltene Wasserburg, die inmitten einer idyllischen Parkanlage liegt. Hier kann man sich hervorragend unter einem der großen Bäume zum Picknick niederlassen oder die gewaltige Sammlung  an historischen Fahr- und Flugzeugen besichtigen, sich im Labyrinth verirren oder den Baumwipfelpfad erklimmen.

Auf jeden Fall sollte man auch das Schloss selbst besichtigen, in dem es auch eine beachtliche Sammlung an Jagdwaffen und -trophäen gibt, aber auch Rüstungen, historisches Spielzeug.

Sehenswert ist zudem im Riborgzimmer der „Titanias Palast“, ein unglaubliches Puppenhaus, das ein Vater 1907 für seine Tochter bauen ließ, die sich ein Haus für die Elfen wünschte, die sie im Garten gesehen hatte. Fast 15 Jahre dauerte es, bis Handwerker das wahnwitzige Puppenhaus fertiggestellt hatten, für das alleine 3.000 Minituren aus der ganzen Welt zusammengesammelt wurden. Da ist man natürlich ganz schnell beim Märchen von der „Die Prinzessin auf der Erbse“ von Andersen, über den sich beim Rundgang auch noch so einiges erfahren lässt.

Fünen ist auch ein ideales Angelrevier

Die vielen Bäche, Flüsse und Küstenabschnitte mit seichtem Wasser machen Fünen auch zu einem idealen Angelrevier. Nicht umsonst zählen die Inseln zu den besten Meerforellenfangründen in ganz Skandinavien. Dabei zählt Angeln schon seit längerem zu den Trendsportarten.

Auf Fünen gibt es für das Angeln sogar eine ganze Reihe Guides, die nicht nur Anfänger in die Kunst des Angelns und Fliegenfischens einführen, sondern auch für Könner noch so manche Tipps und Tricks auf Lager haben. Geht man etwa mit Guide Omar Bo Gade auf Tour ist ein aufregender Tag am Wasser garantiert und ein leckeres Abendessen fast sicher – Meerforelle, eine Delikatesse.

Auch Leckereien findet man in Dänemark

Von Leckereien gibt es in Dänemark entgegen der landläufigen Meinung ohnehin noch so einige zu entdecken. Neben sehr guten Restaurants  und Süßkrams findet man auf Fünen auch eine Bier-, Wein- und  Schokoladenroute – und ganz spezielles Eis aus Birkensaft.

Auf Andersens Märcheninsel gibt es dabei noch vieles andere zu entdecken, dabei brauchen gerade Familien mit Kindern in den Ferien ja nur Sonne, Sand und Meer. Der Rest regelt sich fast von selbst: Wellen rauschen, Burgen bauen, Muscheln und Steine suchen und dabei vielleicht noch ein paar Erzählungen des Schriftstellers.

Wissenswert:

Infos: Weitere Informationen zum Urlaub in Dänemark und speziell auf Fünen findet man unter www.visitfyn.de im Internet.

Unterkunft: Die Vermietung von Ferienhäusern hat in Dänemark eine lange Tradition. Dabei finden sich Unterkünfte für fast alle Bedürfnisse: Es gibt Häuser für Klein- und mehrere Familien, Gruppen und Paare. Einen guten Überblick über das Angebot  findet man zum Beispiel bei Europas führendem Ferienhausanbieter Novasol, der alleine mehr als 3.000 spezielle Anglerhäuser in einem eigenen Katalog aufführt – oft direkt am Wasser und mit eigenem Boot. Noch weitaus größer ist natürlich die Auswahl an Familienhäusern.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.