Räuber haben tagsüber in Schwachhausen zugeschlagen. Foto: WR Die Polizei ist mit einem Großeinsatz gegen die Drogenszene in Tenever vorgegangen. Symbolfoto/WR
Tenever

Polizei geht mit Großeinsatz gegen Drogendealer vor

Von
Die Polizei hat mit einem Großeinsatz in Tenever mehrere Durchsuchungen in der Drogendealer-Szene vorgenommen. Anlass war eine Kontrolle, bei der zwei Polizisten verletzt wurden. Über 20 Polizisten waren vor Ort.

Die Bremer Polizei will stärker gegen die Drogenszene in Tenever vorgehen. Nachdem Zivilfahnder am 9. August von mehreren Personen angegriffen worden sind, hat die Polizei ihre Kontrollen ausgeweitet. Bei dem Angriff identifizierten die Fahnder vor einer Woche polizeibekannte  Männer aus der Drogenszene.

Laut Polizei hielten sie sich immer wieder in der Nähe des Tenever Marktplatzes auf. Deswegen hat die Polizei mit insgesamt mehr als 20 Einsatzkräften am Dienstag und Mittwoch im Bereich des Ute-Meyer-Weges mehrere Personen aus dem „Klientel“ durchsucht und überprüft.

Polizei will Tenever Drogenszene im Blick behalten

Einige versuchten, vor den Kontrollen zu flüchten, sind aber laut Polizei nicht weit gekommen. Die Fahnder fanden bei dem Personen mehrere Verkaufseinheiten Marihuana und Kokain. Außerdem sprachen sie mehrere Platzverweise, Gefährderansprachen wurden auch gehalten. Dabei belehrten die Fahnder die Personen über ihre rechtlichen Vergehen und möglichen Konsequenzen ihres Verhaltens. Außerdem wurden Strafanzeigen gefertigt.

Der Leiter der Schutzpolizei, Rainer Zottmann kündigt an: „Wir werden auch in Zukunft mit offenen und verdeckten Maßnahmen in Tenever agieren und Straftaten konsequent verfolgen. Rechtsfreie Räume gibt es mit uns nicht!“

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.