Am Sonntag wird in Bremen der swb-Marathon für ein sportliches Großereignis sorgen. Foto: WR Insgesamt rund 8.000 Läufer gehen in drei Disziplinen, hier der Halbmarathon, am Sonntag beim swb-Marathon in Bremen an den Start. Foto: WR
Swb-Marathon

Bremen wird auf 42 Kilometern von Läufern bevölkert

Von
Am Sonntag wird ganz Bremen zur Strecke von rund 8.000 Läufern. In den Disziplinen Marathon, Halbmarathon und 10-Kilometer-Lauf nehmen sie die Beine in die Hand. Die Stadt hofft auf Verständnis der Anwohner.

Baukräne machen Utz Bertschy – Organisator des mittlerweile 12. swb-Marathons – im Moment nervös. “Wenn jetzt noch eine unerwartete Baustelle auftaucht, müsste ich die Strecken wieder ändern”, sagt er am Montag bei der Vorstellung des Lauf-Events. Sieben Tage bevor der Startschuss für den Marathon fällt, ist laut Bertschy alles vorbereitet. Insgesamt rund 7.600 Meldungen sind aktuell bei dem Organisator eingegangen. “Das ist ein Rekord, in den kommenden Tagen könnten noch Teilnehmer dazu kommen”, so Bertschy. Kurzentschlossene können sich Freitag, Samstag und Sonntagfrüh noch nachmelden.

8.000 Teilnehmer – diese Marke will der Marathonspezialist gerne knacken. “Die Teilnehmerzahlen steigen stetig, das freut uns. Langfristig wollen wir 10.000 Läufer durch Bremen schicken.” Bisher wollen 1.292 Sportler den Marathon über 42 Kilometer laufen, das sind zehn Prozent mehr als im Vorjahr. Auch die Anmeldezahlen beim Halbmarathon sind um acht Prozent gestiegen, 3.875 Läufer gehen an den Start.

Willi Lemke prominentester Läufer beim swb-Marathon

Die Altersstruktur der Sportler kann sich sehen lassen: Der jüngste Teilnehmer, der beim Kinderlauf an den Start geht, ist drei Jahre alt, der älteste stolze 80 Jahre. Er will 10-Kilometer im Laufschritt hinter sich bringen. Der prominenteste unter den altersstarken Läufern ist laut Utz Bertschy Schirmherr Willi Lemke. Der 70-jährige will über die Halbmarathon-Distanz einen persönlichen Rekord mit 1:55 Stunden auf die Beine stellen. Bertschy ist optimistisch, dass ihm das gelingen könnte: “Als ehemaliger Sprinter kann er gerade auf den letzten Metern noch was rausholen.”

Der Dauerfavorit Oliver Sebrantke aus Stuhr will wohl auch in diesem Jahr wieder als erster der Marathonläufer ins Ziel kommen. “Ich würde mich beim Einlauf auf eine große Show gefasst machen”, freut sich Bertschy.  Einen Rekordhalter erwarten die Veranstalter auf der 10-Kilometer-Distanz mit dem “fliegenden Finnen”, Jarkko Järvenpää. 2012 und 2013 hatte er in Bremen die Distanz bereits gewonnen und will dieses Mal seine Spitzenteit von 28:58 noch unterbieten.

Anwohner werden um Verständnis gebeten

Der Streckenverlauf des swb-Marathons. Foto: swb

Der Streckenverlauf. Foto: swb

Um 9.30 Uhr starten die Läufer des 10-Kilometer-Laufes in der Obernstraße, um 9.40 Uhr fällt der Startschuss am gleichen Ort für die Marathonläufer. Abgeben wird ihn wie auch im vergangenen Jahr Sportsenatorin Anja Stahmann. Um 11:15 Uhr gehen die Kinder an den Start, um 11:40 Uhr startet mit den Halb-Marathonläufern die letzte Gruppe.

Die Veranstalter rechnen damit, dass der letzte der Marathonläufer gegen 16:40 Uhr am Sonntag ins Ziel einläuft. Bis dahin werden die Streckenabschnitte für den Verkehr gesperrt sein. “Wir hoffen auf das Verständnis der Anwohner”, sagte Stahmann am Montag.

Die Läufe starten in der Obernstraße und gehen über den Tiefer und die Wallanlagen über die Weser auf den Habenhauser Deich. Von dort verläuft die Strecke bis zur Uni, durch den Bürgerpark und Findorff geht es in die Überseestadt und von dort über die Stephani-Brücke und die Schlachte zurück in die Obernstraße.  Wann genau die Läufer wo vorbei kommen, können sich Anwohner auf der Webseite des Marathons genau anschauen. Auch Karten mit den Streckenübersichten sind dort zu finden.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.