Xiaohui Xia mit einer Bento-Box. Die Inhaberin sorgt im Chá für schnellen und freundlichen Service. Foto: Schlie Xiaohui Xia mit einer Bento-Box. Die Inhaberin sorgt im Chá für schnellen und freundlichen Service. Foto: Schlie
Gastrotest

Asiatischer Mittagstisch in Bento-Kästchen

Von
Das „Chá“ an der Martinistraße 62 - 66 bietet täglich außer sonn- und feiertags zwischen 12 und 15 Uhr Mittagstisch an. Informationen unter 17 83 96 66 und www.cha-restaurant-bremen.com

Ambiente Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze grau 2

Das „Chá“ residiert seit einem knappen Monat in komplett renovierten Räumen an der Martinistraße. Wie so viele neue Asia-Restaurants wurde bei der Einrichtung völlig auf den früher unvermeidbaren Kitsch verzichtet. Das Mobilar ist stylisch, die Deko zurückhaltend. Man sitzt bequem an hochwertigen Holztischen. Dank der offenen Küche kann man den Köchen beim Zubereiten der Speisen auf die Finger schauen. Die ebenfalls frisch renovierten Toiletten waren bei unserem Besuch sehr sauber. Durch drei Stufen im Eingangsbereich ist das „Chá“ nicht barrierefrei.

Essen Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz-grauKochmuetze grau 2

Zur Mittagszeit werden neben normalen Tellergerichten Bento-Boxen angeboten: Die verschiedenen Speisen werden in einem Kästchen durch Trennwände separiert. Meine Begleitung bestellte so eine Box mit krosser Ente, Mini-Frühlingsrolle, Wokgemüse, Reis und Soße für 7,80 Euro. Ich bestellte die Bento-Variation mit gegrilltem Lachsfilet, Gemüse und Maki Sushi für 7,90 Euro.Vorweg gab es eine kleine Suppe: pikant, mit einer feinen Säure und ordentlicher Einlage – eine klassische Asia-Suppe.

Die Boxen wurden nach kurzer Wartezeit serviert. Die meiner Begleitung hatte fünf Kammern, in denen krosses und saftiges Entenfleisch, drei kleine und eher durchschnittliche Frühlingsrollen, ein sehr leckerer, weil frischer und knackiger Gemüsemix, Reis und eine Lychee lagen. Die dunkle Soße, die durch Chilli eine ordentliche Schärfe hatte und in der auch frisches Gemüse schwamm, wurde separat kredenzt. Mit der Box konnte man rundum zufrieden sein, ich hatte ein paar Kleinigkeiten zu bemängeln: Zwar war mein Gemüse auch knackig, ich hätte mir allerdings etwas mehr als fünf kleine Stücke gewünscht. Die Lachsschnitte war nicht sonderlich ansehnlich gebraten und zerbröckelte in mehrere Teile. Dazu gab es leider keine Soße, so dass es trotz des saftigen Fisches eine recht trockene Angelegenheit war. An den neun kleinen Maki-Rollen gab es nichts auszusetzen.

Service Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz2

Die Inhaberin bediente uns persönlich. Das machte sie sehr freundlich und aufmerksam. Volle Mützenzahl.

Preise Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze-schwarz2Kochmuetze grau 2

Der Mittagstisch im „Chá“ ist durchaus günstig, die Getränke liegen im branchenüblichen Rahmen. Eine kleine Flasche Wasser (0,25l) kostet 2,20 Euro, ein Beck‘s vom Fass (0,3l) 2,80 Euro. Für ein Glas Wein (0,2l) werden 3,80 Euro fällig.

Fazit

Guter Service, nettes Ambiente und ordentliches Essen.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.