Polizeiwagen Symbolfoto:Archiv Gleich zwei Unfälle beschäftigten die Polizeibeamten am Dienstag auf der A27. Foto: WR
Oslebshausen

Mehrere Verletzte nach Unfällen auf der A27

Von
Mehrere Verletzte hat ein Unfall am Dienstagabend auf der A 27 auf Höhe der Ausfahrt Industriehäfen zur Folge gehabt. Kaum war die Unfallstelle geräumt, krachte am Stauende ein Auto in ein Sicherungsfahrzeug.

Der erste Unfall ereignete sich am Dienstagabend gegen 22.25 Uhr auf Höhe der Anschlussstelle Industriehäfen auf  der A27. In Fahrtrichtung Hannover schwenkte ein 35-jähriger Mitsubishi-Fahrer nach einem Überholmanöver von der linken über die mittlere bis auf die rechte Fahrspur. Dort kollidierte er mit dem Heck eines anderen Mitsubishi einer 54 Jahre alten Bremerin.

Mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus

Das Auto der 54-Jährigen drehte sich um 180 Grad und schlug mit dem Heck in die Mittelleitplanke ein. Das Fahrzeug des 35-Jährigen prallte nach rechts in die Leitplanke. Der Fahrer wurde schwer verletzt und musste in eine Klinik gebracht werden. Sein 27 Jahre alter Beifahrer sowie die 54-Jährige wurden ambulant in der Klinik behandelt.

Knapp zwei Stunden später, gegen 0.15 Uhr: Kurz nachdem die Unfallstelle geräumt und die A27 wieder freigegeben war, fuhr laut Polizeiangaben ein 24 Jahre alter Citroen-Fahrer fast ungebremst am Stauende auf das Sicherungsfahrzeug eines Schwertransporters auf. Dabei verkeilten sich die beiden Fahrzeuge ineinander.

Hoher Sachschaden bei beiden Unfällen

Der 47 Jahre alte Fahrer des Sicherungsfahrzeuges sowie der 24-jährige Unfallverursacher erlitten dabei leichtere Verletzungen. Bei allen Unfällen zusammen entstand nach den Angaben der Beamten ein Sachschaden von rund 40.000 Euro.

 

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar