Werders Interimstrainer Alexander Nouri feierte bei seinem Bundesliga-Debüt einen Sieg gegen Mainz. Foto: Nordphoto Jetzt ist es offiziell: Alexander Nouri ist der neue Cheftrainer bei Werder Bremen. Foto: Nordphoto
Entscheidung steht

Nouri ist neuer Cheftrainer bei Werder Bremen

Von
Die zweite Hälfte in Darmstadt und der anhaltende Lob der Mannschaft für Interimscoach Alexander Nouri haben wohl Werder Geschäftsführer Baumann überzeugt: Nouri wird zum Cheftrainer befördert.

Eigentlich wollte Sportchef Frank Baumann erst in den nächsten 14 Tagen eine Entscheidung über Werders Trainer-Zukunft verkünden. Doch der positive Einfluss von Interimscoach Alexander Nouri auf die Mannschaft und deren Spielleistung, die sich schon in Wolfsburg deutlich gezeigt und in Darmstadt – wenigstens in der zweiten Hälfte – bestätigt hat, dürften jetzt den Ausschlag gegeben haben. Baumann macht Nägel mit Köpfen und Nouri zum Cheftrainer.

„Alexander Nouri hat in den vergangenen Wochen gezeigt, dass er die Mannschaft erreicht und hervorragende Arbeit geleistet. Wir sind zu der Entscheidung gekommen, dass er die Chance bekommen soll, seine begonnene Arbeit fortzusetzen“, so Baumann. Von drei potenziellen Kandidaten hätte keiner im Gesamtpaket so überzeugt, wie Nouri.

Nouri freut sich auf die neue Aufgabe

Der neue Cheftrainer hatte am Sonntagmorgen von seiner Beförderung erfahren.  „Das ist eine große Herausforderung, aber wir werden sie gemeinsam erfolgreich bestehen. Wir haben einen guten Kader, einen motivierten Trainerstab und mit allen Kollegen im Funktionsteam und in unserem Leistungszentrum ein fachlich hervorragendes Umfeld. Ich freue mich sehr auf die Aufgabe“, sagte Nouri.

Der Vertrag von Nouri, der aktuell noch bis zum Winter geht, soll jetzt angepasst werden. Co-Trainer bleibt Florian Bruns, die U-23-Mannschaft wird von Florian Kohlfeldt übernommen.

Noch ein Werder-Ur-Gestein

Alexander Nouri ist ein echtes Werder Ur-Gestein. Er spielte von 1998 bis 2001 für die Bremer in der Regionalliga, wechselte dann aber zu mehreren anderen norddeutschen Vereinen.

Vor zwei Jahren beendete der 37-Jährige seine Spielerlaufbahn und kam nach einer Station als Cheftrainer beim VfB Oldenburg 2013,  als U23-Trainer  2014 zurück zu Werder. Nouris größter Trainererfolg ist bisher der Aufstieg der U23-Mannschaft von der regional- in die dritte Liga.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar