"Fury In The Slaughterhouse" gehen zu ihrem 30. Bandjubiläum auf Tour und gastieren mit einem Open-Air-Konzert vor der Stadthalle Osterholz-Scharmbeck. Foto: red "Fury In The Slaughterhouse" gehen zu ihrem 30. Bandjubiläum auf Tour und gastieren mit einem Open-Air-Konzert vor der Stadthalle Osterholz-Scharmbeck. Foto: red
Open-Air-Konzert

Fury in the Slaughterhouse in Osterholz-Scharmbeck

Von
"Fury In The Slaughterhouse" sind zurück. Zum 30. Bandjubiäum rocken sie zuerst ihre Heimatstadt Hannover und gehen dann auf Open-Air-Tour, am Sonnabend, 26. August, gastieren sie an der Stadthalle Osterholz-Scharmbeck.

Acht Jahre nach ihrer offiziellen Trennung bestätigten „Fury In The Slaughterhouse“ jetzt ihr Comeback. Und weil die Resonanz auf die ersten drei Auftrittstermine zum 30. Bandjubiläum in Hannover überwältigend war, soll sich eine Sommer-Open-Air-Tour anschließen, bestätigte Sänger Kai Wingenfelder. Der weg führt die Band am Sonnabend, 26. August, nach Osterholz-Scharmbeck.

Darauf freut sich Matthias Renken mit seinem Team von der Stadthalle Osterholz-Scharmbeck. „Das ist eine Bestätigung für unsere Arbeit“, so der Stadthallenmanager. Zusammen mit dem Bremer Konzertveranstalter Jens Koopmann war im September ein erstes Open-Air-Konzert neben der Stadthalle auf die Beine gestellt worden. Rund 3.000 Besucher erlebten einen tollen Abend mit Johannes Oerding. „Das Konzert in Osterholz-Scharmbeck ist der einzige Auftritt im Großraum Bremen“, sagt Koopmann. Der Kartenvorverkauf bei eventim.de hat begonnen, Karten gibt es ab 50 Euro.

Open-Air-Konzert mit alten Hits und neuen Songs

Die Fans dürfen sich auf die bekannten Hits wie „Won’t forget these days“, „Every generation got it’s own disease“ und „Time to wonder“, aber auch auf einige neue Songs freuen.

In ihrer Bandgeschichte haben „Fury In The Slaughterhouse“ bereits über vier Millionen Alben verkauft und wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Als eine der wenigen deutschen Bands schafften sie den Durchbruch auch auf dem amerikanischen Markt.

Das Comeback wird übrigens nur ein vorläufiges sein. Nach der Feier des 30. Bühnenjubiläums und der Sommer-Tour ist ersteinmal wieder Schluss, so Kai Wingenfelder.

Ticketverkauf bei eventim.de gestartet

Weltweit haben „Fury In The Slaughterhouse“ mehr als 1.000 Konzerte gespielt. Im Juni 2013 trat die Band mit Gästen unter dem Motto „Eine Stadt – eine Band – ein Konzert“ auf der Expo-Plaza in Hannover vor 25.000 Menschen auf. Nach ihrer Trennung widmeten sich die Bandmitglieder anderen musikalischen Projekten. Besonders die Brüder Kai und Thorsten Wingenfelder feiern mit ihrer Band „Wingenfelder“ große Erfolge. In die Summer-Open-Air-Tour startett „Fury In The Slaughterhouse“ in kompletter Besetzung.

Einlass für das Konzert an der Stadthalle Osterholz-Scharmbeck wird ab 17 Uhr sein. Ab 18 Uhr werden schon ein bis zwei Bands spielen. Weil der Auftritt von „Fury In The Slaughterhouse“ erst vergangene Woche festgemacht wurde, stehen die Vorgruppen noch nicht fest.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.