So sieht die Einbruchskarte für Bremen auf der Homepage der Polizei aus. Screenshot: WR Auf dem Einbruchsradar der Polizei Bremen kann man die Einbrüche der vergangenen Tage sehen. Foto: WR
Bremen-Nord

Einbrecher waren mindestens fünf Mal unterwegs

Von
Die Polizei in Bremen-Nord hatte am vergangenen Wochenende alle Hände voll zu tun: Mehr als fünfmal schlugen Unbekannte im Bremer Norden zu. Sie erbeuteten Schmuck, Bargeld und Elektronik.

Die Polizei Bremen-Nord warnt vor Einbrechern, die in den vergangenen Tagen in Blumenthal und Burglesum aktiv waren. Wo eingebrochen wurde, kann man auf dem Einbruchsradar sehen, welches die Polizei auf ihrer Homepage im Internet wöchentlich aktualisiert.

Wie die Polizei bestätigte, handelte es sich um mehr als die fünf exemplarisch beschriebenen Fälle. Eine genaue Zahl wurde jedoch nicht genannt.

Ein Opfer sah zwei Männer flüchten

Am Freitagvormittag drangen zwei Einbrecher in ein Mehrfamilienhaus in der Hammersbecker Straße ein.  Sie hebelten die Haustür auf und durchsuchten im Inneren der Wohnung die Räume nach Wertsachen.

Dabei entwendeten sie einen schwarzen Tablet-PC der Marke Lenovo, ein Smartphone Samsung „Galaxy X4“, einen schwarz-grünen Rucksack sowie Bargeld. Als der Wohnungsinhaber nach Hause kam, sah er die beiden Täter vom Grundstück flüchten.

Vier Einbrüche in Burglesum

Die Tatverdächtigen werden wie folgt beschrieben: Einer der Männer war etwa 20 bis 25 Jahre alt, schlank und hatte einen Kurzhaarschnitt. Bekleidet war er mit einer beigefarbenen Jacke, die im Schulterbereich dunkelbraun abgesetzt war. Der zweite Täter kann lediglich als dunkel gekleideter Mann beschrieben werden.

Viermal schlugen Einbrecher im Bereich Burglesum am Wochenende zu. Am Samstag drangen tagsüber Unbekannte in ein Reihenhaus in der Straße Sanders Hagen ein. Nachdem sie sich durch Aufhebeln der Terrassentür Zugang zur Wohnung verschafft hatten, durchsuchten sie alle Räumlichkeiten.

Die Täter stahlen drei Tablet-PCs und eine lederne Aktentasche. Auf die gleiche Weise gelangten Einbrecher am Samstagnachmittag in ein Haus in der Aarhuser Straße. Auch dort wurden Schränke und Schubladen geöffnet und durchsucht. In diesem Fall erbeuteten die Täter Bargeld und Schmuck.

Täter blendeten ihr Opfer

Obwohl sich eine 80 Jahre alte Frau in ihrer Wohnung in der Osloer Straße aufhielt, wurde bei ihr eingebrochen. Als die Frau den Täter bemerkte und nachschauen wollte, blendete sie der Einbrecher mit einer Taschenlampe und ergriff unerkannt die Flucht.

Bei seiner Rückkehr nach Hause bemerkte ein 53 Jahre alter Mann am Sonntagabend, dass ein Fenster seiner Wohnung in der Staße Fittjenberg offen stand. Als er seine Wohnung betrat, sah er noch zwei männliche Personen, die aus dem Wohnzimmer auf die Terrasse rannten und zu Fuß flüchteten.

Die Einbrecher waren durch ein auf Kipp stehendes Fenster in die Wohnung eingestiegen. Gestohlen wurde in diesem Fall nichts.

Die Polizei bittet um Hinweise

Die Polizei bittet Zeugen, diezwischen dem 25. und dem 27. November verdächtige Personen im Bereich der Tatortes gesehen haben, sich unter der Rufnummer 0421/362 38 88 mit dem Kriminaldauerdienst in Verbindung zu setzen.

Anwohner sollten wachsam sein und verdächtige Personen über den kostenlosen Notruf 110 der Polizei melden. Weitere Informationen zum Einbruchschutz gibt es unter www.polizei.bremen.de Dort ist auch das Einbruchsradar zu finden, in dem die aktuellen Tatorte straßenweise dargestellt sind. Kostenlose Broschüren zum Einbruchschutz sind an jeder Polizeiwache erhältlich.

 

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.