Da klickten die Handschellen: Polizei nahm Halskettenräuber fest. Foto:pv Die Polizei ermittelt wegen des Tod des 15-jährigen Syrers auch gegen zwei Männer, die an der Axt-Attacke in der Neustadt im August 2014 beteiligt gewesen sein sollen. Symbolfoto/pixabay
Toter Syrer:

Zwei Täter offenbar auch Axt-Attentäter von 2014

Von
Im Fall des in der Silvesternacht zu Tode geprügelten 15-Jährigen gibt es eine überraschende Entwicklung: Zwei der Tatverdächtigen werden auch beschuldigt, an einer Axt-Attacke in der Neustadt beteiligt gewesen zu sein.

Im Fall des in der Silvesternacht zu Tode geprügelten Syrers gibt es offenbar neue Erkenntnisse. Wie aus einer Senatsantwort auf eine Frage des Abgeordneten Jan Timke (Bürger in Wut) hervor geht, sind zwei der Täter offenbar auch an der Axt-Attacke auf einen Mann im August 2014 in der Bremer Neustadt beteiligt gewesen. 

Timke wollte vom Senat wissen, wie weit die Ermittlungen zur Axt-Attacke sind, weil bisher noch kein gerichtliches Verfahren eröffnet worden ist. Der Senat erklärt, dass die Ermittlungsakten im November 2015 an die Staatsanwaltschaft übergeben worden sind.  Die Ermittlungen seien in diesem Verfahren aber noch nicht abgeschlossen. Die Tatwaffen seien bei den Durchsuchungen nicht aufgefunden worden.

Axt-Attentat-Verdächtige auch an Silvestertat beteiligt?

Soweit Gegenstände, die als Tatwerkzeug in Betracht kamen, sichergestellt wurden, hätten die hierzu abgeschlossenen kriminaltechnischen Untersuchungen keine Zuordnung zu der Tat belegen können. Deshalb sei ein entsprechender hinreichender Tatverdacht gegen die Beschuldigten zurzeit nicht zu belegen. 

Zwei der Beschuldigten aus dem Fall von 2014 sitzen inzwischen in Untersuchungshaft, weil sie an dem brutalen Angriff auf den 15-jährigen Syrer in der Silvesternacht beteiligt gewesen sein sollen. Der Jugendliche ist eine Woche nach der Tat seinen Verletzungen im Krankenhaus erlegen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen mehrere Kurden.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.