Werner Windhorst, Kurt Karpinski und Burckhard Rehage (v.l.) bereiten emsig den zweiten Modellbahntag in der Stadthalle Osterholz-Scharmbeck vor. Foto: Bosse Werner Windhorst, Kurt Karpinski und Burckhard Rehage (v.l.) bereiten emsig den zweiten Modellbahntag in der Stadthalle Osterholz-Scharmbeck vor. Foto: Bosse
Stadthalle

Zweiter Modellbahntag in Osterholz-Scharmbeck

Von
Nach dem großen Erfolg bei der Premiere im Vorjahr laufen die Vorbereitungen für den zweiten Osterholzer Modellbahntag. Der steigt am Sonntag, 22. Januar, von 10 bis 17 Uhr in der Stadthalle von Osterholz-Scharmbeck.

Nachdem sie lange Zeit in Sporthallen ausgestellt hatten, wagten die Modellbahnfreunde Osterholz-Scharmbeck zu Beginn des vergangenen Jahres den Schritt auf die „große Bühne“. Mit nicht unerheblichem finanziellen Risiko mieteten sie die Stadthalle und richteten den ersten Osterholzer Modellbahntag aus.

„Die Resonanz war unglaublich, damit hatten wir nicht gerechnet. Um halb zwölf waren alle Bockwürste verkauft“, erinnert sich Werner Windhorst als einer der Organisatoren.

Worpswede und friesische Inselbahn nachgebildet

In jedem Fall war es danach keine Frage mehr, ob dieses Event würde wiederholt werden müssen – natürlich. Und so laden die Osterholz-Scharmbecker Modellbahnfreunde für Sonntag, 22. Januar, von 10 bis 17 Uhr erneut in die Stadthalle ein.

Angelehnt an das Konzept vom Vorjahr, präsentieren sie Eisenbahnromantik in Klein. „Unter anderem werden unsere Worpsweder Spur-0-, eine schwedische Schmalspuranlage, Straßenbahnen und eine friesische Inselbahn zu sehen sein“, erklärt Kurt Karpinski.

Kinder dürfen Modellhäuschen zusammenbauen

Auch befreundete Vereine und Gruppen sind wieder mit an Bord, etwa die Gartenbahnfreunde aus Lilienthal. „Dort dürfen Kinder auch mal eine Anlage steuern“, sagt Burckhard Rehage.

Zudem können die Kleinen unter Anleitung Modellhäuschen zusammenbauen. „Viele Eltern wunderten sich im vergangenen Jahr, was ihre Kinder alles können“, erinnert sich Rehage. Moderne Technik wie das Steuern von Zügen via Smartphone oder Tablet machten das Hobby Modellbahn auch wieder für die jüngere Generation attraktiv, ergänzt Werner Windhorst.

Cafeteria und Tombola als Rahmenprogramm

Für das leibliche Wohl sorgt derweil das Team der Cafeteria zugunsten des Vereins „Lachende Kinder in Nepal“. Eine große Tombola rundet das Programm des zweiten Osterholzer Modellbahntags ab.

Der Eintritt kostet für Erwachsene 3 Euro, Kinder von sieben bis 16 Jahren zahlen 1,50 Euro.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreiben Sie einen Kommentar