Rund in und um Bremen waren die Straßen am Freitagmorgen mit Schnee bedeckt. Dennoch gab es laut Polizei "nur" 23 Unfälle. Symbolfoto/Barth
Bremen

„Nur“ 23 Unfälle wegen Schnee und Glätte

Von
Tief "Egon" hat mit Schnee und Eis bundesweit den Verkehr lahm gelegt. Nicht so in Bremen: Die Polizei zieht eine relativ positive Bilanz: Am Freitag ist es "nur" zu 23 Unfällen mit Blechschäden gekommen.

Schnee und Eis haben in Bremen am Freitag nicht für das erwartete Verkehrschaos gesorgt. Das bilanziert die Polizei gegen Mittag: Im Gegensatz zum vorigen Samstag, an dem spiegelglatte Fahrbahnen für 182 Verkehrsunfälle innerhalb von 24 Stunden sorgten, blieb es am Freitag vergleichsweise ruhig.

Von Mitternacht bis 13.00 Uhr gab es 23 Verkehrsunfälle, die zum größten Teil lediglich zu Blechschäden führten. So zum Beispiel auf der A 270 zwischen Blumenthal und Lesum. Dort stieß ein Autofahrer mit seinem Fahrzeug gegen ein wegen seiner Schneelast umgestürzten Baum. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon.

Die Bremer Polizei führt die für die Wetterverhältnisse vergleichsweise geringen Unfallzahlen auf die witterungsangepasste Fahrweise der Bremerinnen und Bremer zurück.

Teile jetzt den Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.