Zuletzt demonstrierten Dirigent Nicolas Hrudnik und sein Orchester „Musica Viva“ im Jahr 2015 ihr musikalisches Können im Lilienthaler Amtsgarten. Archivfoto: Armbrust Zuletzt demonstrierten Dirigent Nicolas Hrudnik und sein Orchester „Musica Viva“ im Jahr 2015 ihr musikalisches Können im Lilienthaler Amtsgarten. Archivfoto: Armbrust
Musica Viva

Siebtes Lilienthaler Amtsgartenkonzert im August

Von
Nach den Erfolgen der Konzerte in den Jahren 2005, 2007, 2009, 2011, 2013 und 2015 veranstaltet der Lilienthaler Amtsgarten-Verein am Freitag, 4., und Sonnabend, 5. August, zum siebten Mal die „Sterne der Musik“.

Die idyllische Szenerie im sommerlichen Amtsgarten hat sich längst als Spielstätte für die „Sterne der Musik“ etabliert. Alle zwei Jahre locken die Klassik-Konzerte tausende Besucher von nah und fern in die Wümmegemeinde.

In 2017 ist es nun wieder soweit: Aktuell laufen beim Amtsgarten-Verein die Planungen für die siebte Auflage auf Hochtouren. Für Freitag, 4., und Sonn­abend, 5. August, sind die „Sterne der Musik“ angesetzt. Am Freitag geht es um 18 Uhr los, am Sonn­abend um 19 Uhr, Einlass ist jeweils zwei Stunden zuvor.

Großteil der Tickets schon verkauft

Die Organisatoren des Amtsgarten-Vereins um den Vorsitzenden Manfred Lütjen freuen sich besonders, auch in diesem Jahr – und zum mittlerweile sechsten Mal – das Orchester „Musica Viva“ und seinen Dirigenten Nicolas Hrudnik gewonnen zu haben. Hinzu kommen die Gesangssolisten Iris Kupke (Sopran), Stefanie Schäfer (Mezzosopran), Daniel Kim (Tenor) und Thomas Laske (Bariton). Insgesamt werden so zirka 120 Mitwirkende auf der Bühne stehen, um ein stimmiges Programm aus Oper und Operette darzubringen.

„Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren“, sagt Manfred Lütjen. Von den insgesamt zur Verfügung stehenden 4.400 Tickets seien rund 3.500 bereits verkauft. „Für den Freitag gibt es nur noch wenige Restkarten.“ Dieses Kontingent wurde auf der Internetseite www.amtsgarten.de zum Erwerb freigegeben.

Musikprogramm von Bizet bis Verdi

Der Vereinsvorsitzende freut sich, dass die „Sterne der Musik“ auch überregional große Bekanntheit erlangt hätten. „Allein am Freitagabend erwarten wir 38 große Busse mit Besuchergruppen“, verdeutlicht Lütjen.

Musikalisch versprechen die Sommerabende einen erlesenen Mix. Der reicht von Giuseppe Verdis „Rigoletto“ über Georges Bizets „Perlenfischer“ und Augustin Laras „Granada“ bis hin zu Franz Lehárs „Die lustige Witwe“. „‚Musica Viva‘ hat sich in der Bremer ‚Glocke‘ natürlich längst einen Namen gemacht“, so Manfred Lütjen.

Zur Stärkung dürfen sich die Besucher auf warme und kalte Snacks, Kaffee, Kuchen, Bier, Wein und Softdrinks freuen. Eintrittskarten gibt es neben der Internetseite auch in der „Buchhandlung Buchstäblich“, Stadskanaal 1 in Lilienthal, sowie telefonisch bei Peter Schwalbe unter der Rufnummer 04298/3955.

Schreibe einen Kommentar