Das plastinierte Herz fasziniert Besucher. Foto: Universum Das plastinierte Herz fasziniert Besucher. Foto: Universum
Lernprojekt

Herzensangelegenheit: Forscherfreizeit für Schüler

Von
Mitglieder der Stiftung Bremer Herzen, Mitarbeiter der AOK Bremen/Bremerhaven und des Universum Bremen haben ein gemeinsames Bildungsprojekt für Schüler gestartet. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

„Man könnte sagen, dieses Projekt sei uns eine Herzensangelegenheit“, sagt Bastian Bullwinkel, Sprecher des Universum Bremen. Denn dabei geht es genau um jenes Organ, das der Motor allen Lebens ist. 

Bei einem gesunden Menschen schlägt es pro Minute etwa 70 Mal und pumpt in dieser Zeit bis zu fünf Liter Blut durch den Körper. Doch alleine in Deutschland sterben jährlich rund 350.000 Menschen an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung.

Frühzeitig auf gesunde Lebensweise achten

Umso wichtiger ist es, frühzeitig auf eine gesunde Lebensweise zu achten, damit das Herz auch im hohen Alter funktionstüchtig bleibt. Mit dem neu gestarteten Bildungsprojekt „Hallo. Hier spricht dein Herz“ machen die Stiftung Bremer Herzen, die AOK Bremen/Bremerhaven und das Universum Bremen daher bereits Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 15 Jahren auf das Thema Herzgesundheit aufmerksam.

Im Rahmen des Projekts bietet das Team des Universum ab sofort zwei neue Varianten seiner Forscherzeit an. Diese können exklusiv von Schulklassen gebucht werden und vertiefen ganz gezielt ein vorgegebenes Thema.

Echtes Schweineherz sezieren

In der Forscherzeit „Das Herz unter der Lupe“ sezieren die jungen Teilnehmer ein echtes Schweineherz und erfahren dadurch mehr über Blutfluss, Kraft und Verletzlichkeit des Organs.

In der Forscherzeit „Lebensretter Herz“ wird den Schülerinnen und Schülern an Mitmachstationen Wissenswertes über Funktionsweise und Aufbau des Herzens, Risikofaktoren für die Herzgesundheit sowie Maßnahmen der Reanimation vermittelt.

An diesen Exponaten, die jeder im Universums zu sehen bekommt, zeigen Besucher reges Interesse. „Vor allem vor dem plastinierten Herzen bleiben Besucher fasziniert stehen.“ Andernorts wird interaktiv gezeigt, wie sich die Arbeit des Herzens mit einem einfachen Gummiball nachempfinden lässt.

Sehen, wieviel Blut durch den Körper zirkuliert

„Und gefüllte Blutspendebeutel veranschaulichen die Blutmenge, die durch den Körper zirkuliert“, so Bullwinkel. Die erste Resonanz sei sehr positiv. „Wir haben bereits diverse Anfragen aber noch genausoviele Kapazitäten“, so der Universums-Sprecher abschließend.

Die Forscherzeiten zum Projekt „Hallo. Hier spricht dein Herz“ finden montags bis freitags von 9.30 Uhr bis 12 Uhr statt. Der Preis inklusive anschließendem Besuch der Dauerausstellung beträgt 10 Euro pro Schüler, zwei begleitende Lehrer erhalten freien Eintritt. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich unter 3346-0. Weitere Informationen zu dem Projekt gibt es unter hallo-herz.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.