Abby ist auf dem Weg der Besserung: Foto: Wessollek Abby ist auf dem Weg der Besserung: Foto: Wessollek
Tierschutzhof

Auch Kaninchen haben Schutzengel

Von
Gleich mehrere Schutzengel muss der kleine Widderbock Abby gehabt haben. Ein aufmerksamer Tierfreund fand das offensichtlich ausgesetzte Kaninchen in einem Garten in Delmenhorst. Es war in sehr schlechter Verfassung.

Die Tierschützer trauten ihren Augen nicht. Als der braune Kaninchenbock, den die Tierschützer liebevoll Abby tauften, am Montagabend gefunden wurde, hatte er eine tennisballgroße Beule unter dem Kinn und viel zu lange Zähne, was das problemlose Essen kaum möglich machte.

„So etwas Schlimmes habe ich in den vergangenen Jahren nicht gesehen. Der kleine Kerl muss furchtbare Schmerzen gehabt haben“, berichtet Nadine Wessollek, Tierheimleiterin des Tierschutzverein Delmenhorst.

Krankes Kaninchen einfach ausgesetzt

Gefunden wurde das offensichtlich ausgesetzte Kaninchen in einem Vorgarten im Bereich Schollendamm. „Wie lange er bereits in der Kälte aushalten musste oder wer ihn dorthin gebracht hat wissen wir leider nicht“ sagt Wessollek. Das Tier wurde sofort zum Tierarzt gebracht. Dort stellte sich heraus, dass es ein großer Abszess war, der dem armen Kaninchen am Kinn hing. Außerdem war er voller Milben und Flöhe und er hatte viel zu lange Zähne. Nach der Erstbehandlung wurde schnell deutlich, dass der Abszess entfernt werden musste, was auch am Dienstag unmittelbar durch den Tierarzt geschah.

Die Operation stellte sich als schwierig heraus, da der Abszess nah an einer Hauptschlagader lag. Nach 2,5 Stunden konnte Entwarnung gegeben werden. Dem Tierarzt-Team um Sonja Küster und Roland Kietz war es gelungen, den 330 Gramm schweren Abszess vollständig zu entfernen. „Verglichen mit einem Menschen entspricht das circa 15 Kilogramm”, erklärt die Tierheimleiterin.

Kaninchenbock Abby ist noch nicht völlig genesen

Doch ganz hat es Abby noch nicht überstanden. Wenn er wieder bei Kräften ist wird er kastriert und danach müssen die bereits in einem ersten Schritt gekürzten Zähne vollständig gezogen werden. „Da wir die Kosten für die Behandlung selbst tragen müssen, sind wir über jede Unterstützung dankbar“, sagt Wessollek, die sich derzeit liebevoll um die Genesung von Abby kümmert. Weitere Infomationen findet man auf der Seite des Tierschutzvereins im Bereich Spenden.

Das Aussetzen ist gemäß Paragraf drei Absatz drei des Tierschutzgesetz verboten und somit eine Straftat (Geldbußen bis zu 25.000€).

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Schreiben Sie einen Kommentar